Interaktive Serien, insbesondere auf Portalen wie Netflix, könnten die nächste große Sache sein, zumindest nehmen viele das an. Nachdem sich bereits die Science-Fiction-Serie „Black Mirror“ mit der Folge „Bandersnatch“ auf Netflix hervortat, bei der man das Schicksal des Protagonisten via Fernbedienung/Fingertippen mitentscheiden konnte, folgt nun ein neues Format: in „You vs. Wild“ kehrt TV-Survival-Legende Bear Grylls zurück – und der Zuschauer entscheidet.

Das Schicksal des kernigen Überlebenskünstlers liegt in den Händen seiner Fans. Im Stile alter Videospiel-Textadventures bestimmt jeder selbst vor dem heimischen Fernseher, ob Bear an bestimmten Stellen in seinen Wildnistrips links oder rechts abbiegt, schleicht oder rennt, ein Lagerfeuer entzündet bzw. lieber einfach so im Schlafsack (oder einem ausgehöhlten Kamelkadaver…) zu Bett geht.

In acht Folgen treffen wir die Entscheidungen für Bear Grylls

Wir sind dann natürlich auch schuld, wenn es ihn in der Wildnis erwischen sollte. Denn treffen wir Fehlentscheidungen, erleben wir natürlich vorher gefilmte Konsequenzen oder Hinweise unseres Helden. Im Prinzip wie die früheren Ausflüge von Grylls bei „Ausgesetzt in der Wildnis“, nur eben interaktiv. Am 10. April geht es auf Netflix los mit „You vs. Wild“.

Bear Grill zeigt sich auf seinem Twitter-Auftritt entsprechend euphorisch: „Dies ist eine Reise, die sich KOMPLETT von denen unterscheidet, die ich vorher unternommen habe. IHR müsst für mich vorausdenken, weise entscheiden und – was das Wichtigste ist – niemals aufgeben.“

Keine Ahnung, wie es euch geht, wir können es kaum erwarten, eine Fehlentscheidung nach der anderen zu treffen, Blödsinn anzustellen, aufzugeben – und uns die unterhaltsamen Konsequenzen auszumalen…