Ein ungewöhnlicher Protagonist bietet den Aufhänger für den neuen Netflix-Streifen „Wolfsnächte“. Dabei handelt es sich um einen Psycho-Thriller, in dem ein kleines Kind von Wölfen zerfleischt wurde. In das psychologische Grauen um diesen Fall versetzt es einen Wolfsexperten im Ruhestand, der der Sache auf den Grund gehen soll. Hier der taufrische Trailer zu „Wolfsnächte“, der im Original „Hold the Dark“ heißt.

Auf Bitten der jungen Mutter Medora Slone (Riely Keough) wird der Naturforscher und Experte für Wölfe, Russell Core (Jeffrey Wright), aktiv. Er reist nach Nord-Alaska, um Medora dabei zu helfen, die tierischen Killer ihres Sohnes zur Strecke zu bringen. Dabei nähern sich die beiden einander an. Nicht die beste Situation, denn der Ehemann der jungen Frau, Vernon (Alexander Skarsgård), kommt ausgerechnet in dieser Lage aus dem Irakkrieg nach Hause.

Als Vernon vom Tod seines Jungen erfährt, gerät die Situation vollends außer Kontrolle – er giert nach Rache. Der örtliche Cop der Gemeinde muss den Soldaten stoppen, während Wolfsforscher Core immer tiefer in die Abgründe des hohen Nordens hinabsteigt und das blanke Grauen sich offenbart. Steckt mehr als ein Wolf hinter dem Kindstod?

Regisseur des Ganzen ist Jeremy Saulnier, der mit dem Nazi-Thriller „Green Room“ zeigen konnte, dass er etwas vom blutdrucksteigernden Fach versteht. „Wolfsnächte“ erscheint am 28. September exklusiv auf dem Streaming-Portal Netflix.