Wolf Hound: Weltkriegsabenteuer mit echten Kampfflugzeugen – Zu Lande, zu Wasser und in der Luft: Während des Zweiten Weltkrieges mangelte es nicht an verheerenden Schlachten. Der Großteil der Erzählungen, welche die verheerende Epoche bis heute aufarbeiten, beschäftigt sich vornehmlich entweder mit den Schrecken der Fußtruppen am Boden oder den Offizieren im Hinterland. Mit „Wolf Hound“ kommt ein Kriegsfilm, der sich den Erlebnissen eines Piloten widmet, der eine Geheimwaffe der Wehrmacht stoppen muss.

Den Trailer zu dem neuen Weltkriegs-Abenteuer der Filmschmiede Lionsgate findet ihr im Anschluss. Die Macher des Films betonen eine Besonderheit, welche bereits die ersten bewegten Bilder andeuten: Wie bei klassischen Autofilmen der Vergangenheit, bei denen vornehmlich auf Stunts mit echten Fahrzeugen statt auf Spezialeffekte gesetzt wird, kommt auch „Wolf Hound“ daher:

Keine teils offensichtlichen Computereffekte wie in anderen Streifen, sondern vornehmlich echte, klassische Kampfflugzeuge der Epoche mit Stuntpiloten in der Luft.

Die Macher legen hohen Wert auf Authentizität – „Wolf Hound“ soll nicht nur fesseln, sondern beruht auf wahren Begebenheiten aus dem Zweiten Weltkrieg. In der Handlung begleiten wir den US-Piloten David Holden (James Maslow). Er befindet sich auf einem Erkundungsflug. Seine Mission führt ihn in den Luftraum über Deutschland, ein Geleitflug für einen Bomber des Typs B-17. Doch Davids Jäger wird abgeschossen. Ebenso wie die Maschine, die er eskortieren sollte.

Die Angreifer haben die „Fliegende Festung“ nicht grundlos zur Landung gebracht: Denn wie David erfährt, wird die B-17 von den deutschen Streitkräften umgerüstet. Eine Bombe mit der Kraft, Städte zu zerstören, wird verladen – an Bord eines Flugzeuges, das noch immer unter US-Flagge fliegt. David will die Aktion stoppen und die gefangene Besatzung des Bombers retten. Doch sitzt ihm ein hartnäckiger Verfolger im Nacken – und der ist auf Rache aus …

Ob es dennoch gelingt, die Bombercrew zu befreien und den Anschlag zu vereiteln, erleben Kinogänger und On-Demand-Nutzer in den USA am 3. Juni. Wann und in welcher Form der Film zu uns kommt, steht Stand dieses Artikels noch nicht fest.