Kennt ihr Melissa McCarthy? Die füllige Ulknudel ist eine der größten Absahnerinnen in Hollywood, die teils unfassbare Gagen für ihre Filme und Serien einstreicht und auf dem absoluten Erfolgskurs ist. Kinogänger kennen sie aus Filmen wie ‘Brautalarm’ sowie zuletzt dem Remake von ‘Ghostbusters’, Serien-Junkies haben vielleicht schon von ‘Mike & Molly’ oder ‘Gilmore Girls’ gehört. Der Autohersteller Kia hat es sich anlässlich des Super Bowl 2017 nicht nehmen lassen, die Komödiantin zur Hauptdarstellerin in einem wirklich abgefahrenen Werbespot zu machen.

In dem knapp einminütigen Filmchen geht es salopp formuliert um die Aussage, dass nicht jeder die Welt retten kann, aber dass man seinen Beitrag für eine bessere Welt leisten könne, indem man den neuen Hybrid des Herstellers fährt. Genau das macht die gute Melissa in dem Clip auch, allerdings erst gegen Ende. Vorher versucht sie sich als Weltverbesserin und Öko-Kriegerin, die sich für verschiedene Belange und den Umweltschutz einsetzt. So will sie die Wale retten, Wälder vor der drohenden Abholzung bewahren und sich dem Abschmelzen der Polkappen heldenhaft in den Weg stellen.

Das Problem an der Sache ist bloß: Ähnlich wie in ihren Filmen erweist sie sich dabei als reichlich tollpatschig. Das Ganze endet immer in mittelschweren Katastrophen und erinnert sicher nicht ganz zufällig ein wenig an die Eskapaden von Ur-Eichhörnchen Scrat aus den ‘Ice Age’-Filmen, Urschrei beim Gletschersturz inklusive. Ein urkomischer und toll inszenierter Werbeclip, der nicht umsonst den kompletten Super Bowl und sein TV-Publikum schlicht weggeblasen hat. Und nein, das hier ist keine Schleichwerbung. Wir zeigen den Clip, weil wir ihn wirklich abfeiern!