Serienfreunde und alle Fans von Bruce Lee sowie Martial Arts aufgepasst – mit „Warrior“ kommt eine vielversprechende Serie auf euch zu. Das Besondere an „Warrior“ ist, dass sie nach einer Idee von der leider viel zu früh verstorbenen Kampfsport-Legende Bruce Lee inszeniert wird. Bruce Lee wollte nämlich vor seinem Tod 1973 eine TV-Serie ins Leben rufen und hatte bereits einige Notizen dafür niedergeschrieben.

Leider kam es nie dazu – bis heute, zu sehen im ersten Trailer zur kommenden Martial-Arts-Serie. Dafür verantwortlich ist kein Geringerer als Produzent Justin Lin, der sich unter anderen mit vier „Fast & Furious“-Filmen auszeichnen kann. Das Material von Bruce Lee, das Lin als Basis für die Serie nutzte, erhielt er von Lees Tochter Shannon, die seine Notizen über all die Jahre aufgehoben hatte. Für Justin Lin war sofort klar, dass er die Serie dazu produzieren wolle, auch weil er sich Bruce Lee seit einiger Zeit verbunden fühlte.

Lin in einem Interview mit Joblo: „Ich habe Bruce Lee schon immer für seine bahnbrechenden Bemühungen bewundert, die Türen für Asiaten im Entertainment-Bereich und darüber hinaus zu öffnen.“ „Warrior“ ist eine Mischung aus Krimi, Drama und Martial-Arts und spielt im 19. Jahrhundert zu Zeiten der brutalen Tong-Kriege. Kampfkünstler Ah Sahm befindet sich zu der Zeit in San Franciscos Chinatown und arbeitet dort als Vollstrecker für einen der mächtigsten kriminellen Familienclans (Tongs) von Chinatown.

Zusammen mit Autor Jonathan Tropper hat Justin Lin hier einen interessanten Plot auf die Leinwand gebracht, der zweifelsohne Lust auf mehr macht. Dazu kommt noch der tolle Cast mit Andrew Koji („Fast & Furious 6“), Jason Tobin („Fast & Furious: Tokyo Drift“) oder Olivia Cheng („The Flash“) und Dean Jagger („Game Of Thrones“). Aber überzeugt euch selbst mit dem Trailer.

„Warrior“ wird erstmals ab dem 5. April 2019 auf dem US-Pay-TV-Kanal Cinemax gezeigt werden. Einen deutschen Termin und Ausstrahlungsort für die Serie gibt es bis dato leider noch nicht.

Quelle: filmstarts.de