Wer deutsche Filme liebt und davon gibt es ja nicht so viele wie aus Hollywood, dazu noch auf Ko-mödie und Ruhrpott steht, kommt an der ganzen Unna-Trilogie nicht vorbei. Ihr wisst schon, „Bang Boom Bang“, „Was nicht passt, wird passend gemacht“ und „Goldene Zeiten“! Was die da an lustigen Szenen und Zitaten, die jeder kennt, aufgetan haben, ist eine Freude. Mittlerweile sind diese Filme absoluter Kult unter den Fans, weshalb wir unseren heutigen Video-Klassiker einer ganz besonders lustigen Szene widmen. Nämlich aus „Was nicht passt, wird passend gemacht“.

Die Jungs vom Bau nehmen ihren Praktikanten Philipp mit in die Puffstraße, dass der Junge auch mal ordentlich zum Zug kommt. Soweit kommt es aber nicht, da der völlig besoffene Philipp von zwei Typen in die Schnauze bekommt. Doch die haben nicht die Rechnung mit Kalle gemacht, gespielt vom unvergleichlichen Ralf Richter. Da passt alles bis hin zum Auftreten, wenn er sich die beiden Schläger krallt. Eine Kultszene, die man auch heute noch feuert, vor allem wegen Kalle!

Wer den Streifen nicht kennt, sollte das nachholen, sofort! Und darum geht’s: Wenn der Grundriss eines Hauses nicht mehr stimmt, eine Fliegerbombe aus dem Zweiten Weltkrieg im Weg liegt oder ein toter polnischer Schwarzarbeiter nicht in das Loch im Rohbau passen will … dann wird es eben passend gemacht! Kleinere Probleme löst der lausig-liebenswerte Bautrupp um Polier Horst, Weiber-held Kalle und Familienmensch Kümmel im Handumdrehen. Ärgerlich wird es erst, als ihnen ihr Boss, der wieder einmal mit den Lohnzahlungen im Verzug ist, den schnöseligen Architektur-Studenten Philipp als Handlanger aufs Auge drückt. Philipp glänzt nicht nur durch zwei linke Hände, er baggert auch noch Horsts hübsche Tochter Astrid an. Gut, dass der Vorarbeiter weiß, wie man mit solchen Typen umgehen muss … wer nicht passt, wird eben passend gemacht …