Ja, was ist denn nun mit den Kohlen, Jungs? Willkommen zu unserem heutigen Klassiker mit einer der kultigsten und spaßigsten Szenen der Spencer/Hill-Ära. Ihr wisst wahrscheinlich sofort, welche wir meinen, oder? Genau, die Szene in der Doppelgänger-Agentur aus dem 16. Film von Bud Spencer und Terence Hill: „Vier Fäuste gegen Rio“ aus dem Jahre 1984. Die gesamte Sequenz ist zum Wegschreien und wir haben sie genau deshalb für unseren neuen Video-Klassiker noch mal für euch ausgegraben.

Die Passage beginnt mit Bud Spencer als Greg Wonder mit der Frage „So, also watt is mit de Kohlen?“, worauf Terence Hill als Elliot Vance antwortet „Ja das interessiert!“ – Brüller. Aber der Spaß geht ja weiter mit der Dauerfrage nach den Kohlen, Kohlen, Kohlen, Kohlen und ja, was ist denn nun mit den Kohlen? Diese Szene gehört definitiv zu den ulkigsten der beiden geliebten Prügelbrüder, die jeder Fan kennt, mitspricht und feiert.

Da geht natürlich auch ein enormer Dank an die deutsche Synchronisation in Form von Thomas Danneberg (Terence Hill) und Arnold Marquis (Bud Spencer), die durch ihre Eigeninterpretation die Dialoge so einzigartig gemacht haben. Also schaut euch diesen wahren Video-Klassiker an und denkt immer dran, was denn nun mit den Kohlen ist.

Für alle, die „Vier Fäuste gegen Rio“ noch nie gesehen haben, nachfolgend noch fix der Plot in der Kurzfassung: Die milliardenschweren Vettern Sebastiano und Antonio wollen ein Wahnsinnsgeschäft abschließen. Allerdings bangen die versnobten Geschäftsmänner aus Rio um ihr Leben, denn die Konkurrenz schreckt auch vor Mord nicht zurück.

Kurzerhand engagieren sie mit dem Stuntman Elliot und dem bärbeißigen Jazz-Saxophonisten Greg zwei schlagkräftige Doppelgänger. Diese finden jedoch trotz aller Gefahren schnell Gefallen am Jet-Set-Leben … und warum sollten sie eigentlich auf ihren neu „erworbenen“ Reichtum wieder verzichten?