Im Kontext ist das lustig“ – wer kennt solche Situationen nicht. Da kann ein vermeintlich harmloser Spruch schon mal außer Kontrolle geraten. Eh man sich versieht, liegt eine ganze Stehparty auf dem Boden und kringelt sich vor Lachen, bis man befürchtet, dass ein Notarzt gebraucht wird. Genau darauf basiert unser heutiger Video-Klassiker aus der Rubrik „Wenn Kinderfernsehen wortwörtlich in die Hose geht“ …

‘Mama Mirabelle’s Tierkino’, das klingt schon dermaßen brav und unverfänglich, das musste einfach böse enden. Dabei handelt es sich um eine Sendung für Kleinkinder, bei der eine freundliche Elefantendame sich um die Tierkinder aus der Gegend kümmert. So weit, so harmlos. Doch es gibt eine ganz bestimmte Folge dieses Formats, in der es wortwörtlich „zur Sache geht“. Wir wissen selbst nicht, ob sich die Macher der Serie dabei einen extrem fiesen Scherz erlauben wollten, oder ob sie unglaublicherweise wirklich nicht gemerkt haben, was sie da anrichten.

Denn in der Tierschule von Mama Mirabelle steht in besagter Ausnahmefolge ein ganz besonderes Thema zur Debatte: Der Schwanzvergleich … Doch tatsächlich, was da besprochen und miteinander verglichen wird, ist für sich genommen ziemlich harmlos. Aber aus dem Kontext gerissen, kommen Sätze wie „Du hast aber auch einen sehr tollen Schwanz!“, kommentiert mit einem traurig-neidischen „Och, echt beneidenswert …“ des kleinen Elefanten ziemlich komisch. Unfassbar komisch, um genau zu sein – hier wird das Zwerchfell nicht erschüttert, hier droht es zu reißen, wenn das Wort „Schwanz“ geschätzte 200 Mal in doppeldeutigen Zusammenhängen fällt. Darum jetzt alle: „Schwänze sind eine ganz wunderbare Erfindung!