Es existieren etliche Binsenweisheiten, wie hart das Leben ist, dass man weitermachen muss, wenn es schwer wird, und, und, und … Ungefähr jeder hat eine Meinung zu dem Thema. Jeder, der lebt, zumindest – liegt ja in der Natur der Sache. Wenn man Rat für sein Leben sucht, die Stärke finden will, die man zum Durchhalten braucht, sind die Rocky-Filme eine gute Anlaufstelle und willkommene Ratgeber eines jeden Mannes. Abgesehen davon, dass es legendäre Sportlerdramen sind, enthalten die Streifen echte Weisheiten – ein wahrer Kraftquell für die Seele.

So wie diese zentrale Stelle aus ‘Rocky V’: Balboa und seine Familie sind nach finanziellen Fehlentscheidungen am Boden, „Rock“ muss als Boxtrainer arbeiten, um sich über Wasser zu halten. Außerdem hat der Kampf gegen den Russen Ivan Drago seine Gesundheit ruiniert. Es sieht düster aus. Beim Besuch im betagten Boxstudio erinnert sich Rocky an den alten Mickey und die weisen Worte seines verstorbenen Trainers. Eine ebenso rührende wie erhellende Szene aus einer Filmreihe, die an Weisheiten wahrlich nicht arm ist.

Boxen ist eben mehr als ein Sport. Es ist ein Sinnbild des Kampfes an sich, des Durchhaltens und des Durchsetzens gegen das Leben – in der Sportwelt und auch in dieser legendären Filmreihe. Man nehme nur die Worte aus Rocky VI, ‘Rocky Balboa’, in denen der Champ seinem Sohn den Kopf wäscht und dabei auf den Punkt bringt, was Mickey „Rock“ einst lehrte: „Du und ich – und auch sonst keiner – kann so hart zuschlagen wie das Leben! Aber der Punkt ist nicht der, wie hart einer zuschlagen kann … Es zählt bloß, wie viele Schläge man einstecken kann – und ob man trotzdem weitermacht!“