Fans von Martial-Arts-Streifen bekommen funkelnde Augen, wenn sie an „Ip Man“ denken und damit eben auch an Donnie Yen, einen der besten Martial-Arts-Fighter der Welt. Ohne Frage ist der erste Teil der mit Abstand beste der „Ip Man“-Reihe. Unter anderem auch, weil man hier Zeuge des allerersten Aufeinandertreffens und dem damit verbundenen spektakulären Fight zwischen Jin Shan Zhao (Louis Fan/Fan Siu-Wong) und Ip Man (Donnie Yen/Yen Chi-Dan) wurde.

Wir haben das Video dazu, um euch diesen denkwürdigen Kampf noch mal in Erinnerung zu rufen. Jin Shan Zhao, seines Zeichens aggressiver Meister der nördlichen Kampfkünste, stürmt in das Dorf und fordert alle Meister zum Kampf heraus. Nachdem er alle besiegt hat, will er gegen Ip Man kämpfen. Der zögert natürlich nicht lange, gewinnt und verteidigt den Ruf der südlichen Meister im Dorf. Ja, das war schon beste Kampfunterhaltung und ist wie der gesamte Film vor allem wegen des genial choreografierten Fights unvergessen.

Ihr kennt diesen Film nicht, nun Schande über euer Haupt. Nachfolgend ein paar Zeilen, worum es in „Ip Man“ geht: Im China der Vorkriegszeit ist IP Man der berühmteste Vertreter der Martial-Arts-Kampfkunst „Wing Chun“. Doch als die Japaner ins Land einmarschieren und seine Heimatstadt gewaltsam einnehmen, kann er nicht mehr für seine Familie sorgen und sieht sich gezwungen, im Bergwerk zu arbeiten.

Als nach einem Kampfpartner gefragt wird – gegen einen Sack Reis im Falle des Siegs – meldet er sich. Auch ein alter Freund Ip Mans nimmt das Angebot an und stellt sich den Japanern in einem der brutalen Martial-Arts-Kämpfe. Doch das Duell endet für seinen Freund tödlich. Von Gerechtigkeit beflügelt versucht Ip Man nun, den japanischen Soldaten auf seine eigene Art und Weise gegenüberzutreten. Es kommt zu einem alles entscheidenden Duell zwischen ihm und General Miura.