Die Rede ist von der Szene, in der die beiden Barbaren-Brüder aufgehängt werden sollen und sich befreien. Ja, das ist an sich nicht spektakulär. Sehr wohl spektakulär ist hingegen vor allem die Brunftschrei-Lache. Nachdem sich einer der Brüder mit „Rööööh! Rööööh! Rööööh!“ per Halsmuskelanspannung vom Strick befreit, geht es weiter mit dieser Brunftschrei-Lache, bei der jeder Zuschauer direkt mitlachen muss. Hier gilt Lachflash-Alarm – und das ist auch eine der vielen geilen Szenen aus dem Film. Wer den Streifen nicht kennt, hier der Plot in Kurzform: Verschleppt, versklavt und in Rache vereint: Jahre, nachdem sie vom tyrannischen Kadar entführt worden sind, gelingt den muskelbepackten Barbarenzwillingen Kutchek und Gore die Flucht. Gemeinsam mit der schönen Ismena machen sie sich auf den Weg, den magischen Rubin wiederzufinden, der ihrem Volk Friede und Glück bringen soll. Doch der Weg dorthin führt nur über den Sieg gegen das Böse, das in Kadar seinen fähigsten Handlanger hat.