Ein Superheld wie Spider-Man ist nicht arm an faszinierenden Erzfeinden und Bösewichten, die New York bedrohen. Doch nur wenige von ihnen sind so bekannt und „beliebt“ wie die tragische Figur Venom, ein von einem Alien-Parasiten besessener Mann. Genau dieser bekommt mit „Venom“ in diesem Herbst seinen eigenen Kinofilm – ein neuer Trailer zu dem Streifen ist jüngst erschienen.

Eddie Brock ist in vielen Spider-Man-Comicvarianten ein Mitschüler und Quälgeist von Peter Parker, der dem nerdigen Jungen zusetzt, wo er nur kann. Auch später, als beide als Journalisten/Fotografen arbeiten. Im neuen „Venom“ wird Eddie Brock von niemand Geringerem als Tom Hardy verkörpert. Der hatte unter anderem in „The Dark Knight Rises“ als Bane bewiesen, dass er das Superschurken-Fach ausgezeichnet beherrscht.

Regie führte bei dem Ganzen Ruben Fleischer, der mit der höchst unterhaltsamen Horror-Komödie „Zombieland“ schon beweisen konnte, dass er das Grusel Genre beherrscht. Angeblich soll „Venom“ in den USA nur eine Freigabe für erwachsene Kinogänger erhalten und mit Horror-Elementen nicht geizen. Der Trailer sieht schon mal sehr vielversprechend aus und verspricht Marvel-Fans einen etwas anderen „Helden“.

Am 4. Oktober wissen wir, ob „Venom“ wirklich der ersehnte Superhelden-Horror wird, denn dann kommt der Film in die deutschen Kinos.