Und wieder ist es Zeit Abschied zu nehmen, in sich zu gehen und die Vergangenheit Revue passieren zu lassen. In diesem Falle aber ist es umso bitterer, da die Fans der Sitcom „Two and a Half Men“ doch bereits einen schmerzlichen Verlust zu überwinden hatten.

Nach zwölf Staffeln in wechselnder Besetzung ist wohl endgültig die Luft raus. Zwar sollen die Zuschauerzahlen mit Ashton Kutcher ähnlich hoch gewesen sein, wie zu seligen Charlie-Sheen-Zeiten, aber wir würden mal tippen, das lag daran, dass mehr Frauen zugeschaut haben. Und das kann ja nicht Sinn der Sache sein. Der Sender CBS gab jedenfalls keine weiteren Erklärungen ab und kündigte ganz glanzlos an, „Die lange laufende Hitserie "Two and a Half Men" startet in ihre zwölfte – und letzte - Staffel.“

Uns soll es indes Recht sein. Bubi Ashton konnte Charlie zu keinem Zeitpunkt ersetzen, Alan zuzusehen, frustriert ganz einfach und Jake war nur als Kind witzig. Von daher ist es uns egal. Wir haben uns bereits vor Jahren verabschiedet. Ruhe in Frieden, Charlie.