Willkommen in der Zukunft! Willkommen im Jahr 1997. Die Welt, wie wir sie kannten, gibt es nicht mehr. Saurer Regen hat den Boden verödet und das Wasser verseucht. Endlose Kriege haben die Menschheit dezimiert, jeder Tag ist ein Kampf ums nackte Überleben. Der tobt in den Ruinen der alten Welt, die im ewigen nuklearen Winter erstarrt sind. Um in den Wastelands zu überleben, muss man einstecken und auch austeilen können! Kurz: ein Zeitalter für echte Kerle. Glücklicherweise habt ihr mit TURBO KID einen Veteranen dieser Hölle an eurer Seite. Hier sind seine postapokalyptischen Überlebenstipps:

1. Dein Wagen bleibt stehen

Es könnte so schön sein. Den Zündschlüssel drehen und mit Vollgas im gepanzerten V8 durch die endlose Weite. Doch falsch gedacht: Dein heißgeliebtes Auto ist das falsche Mittel der Wahl. Wie kommst du am besten von A nach B, nachdem die Welt untergegangen ist? In dem von Schrottbergen und Wracks übersäten Ödland brauchst du ein ebenso bewegliches wie wendiges Fahrzeug. Sprich: ein Bike. Noch besser – und vor allem stylischer: ein BMX. Schau nur, was man alles mit so einem Drahtesel und ’nem Einhornkopf alles anstellen kann.

2. Vergiss nie dein Wasser

Jeder kennt die Regel, seine Finger vom gelben Schnee zu lassen. Ein ähnliches Gesetz gilt auch in den Wastelands von 1997, denn hier ist der Schnee vielleicht nicht gelb, dafür jedoch supergiftig. Also halte stets deine Wasserflasche bereit und stell dich schon mal auf Durststrecken ein. Es tut uns außerdem echt leid, falls du Biertrinker sein solltest: Brauereien sind in dieser düsteren Zukunft genauso hinüber wie alles andere. Keiner hat gesagt, dass die Nummer leicht wird.

3. Kenn deine Grenzen

Eine Regel, die jeder Mann beherzigen sollte – doch nie war sie wichtiger als in den Wastelands von '97. Unzählige Kriege haben die Welt verwüstet und unzählige Gebiete unbewohnbar gemacht. Was sich hinter deren Grenzen befindet, weiß keiner so genau, da diese nicht nur von grünem, radioaktiven Nebel ummantelt, sondern auch verdammt tödlich sind. Im Prinzip wie deine Frau, wenn die Erdbeerfee zu Besuch ist.

4. Halte dich von Menschen fern

Wenn dich mutierte Ratten nicht schon getötet haben, dann werden es andere Menschen tun. Die Jagd nach Wasser ist überlebenswichtig – und so mancher würde für das kühle Nass über Leichen gehen. Wie der Samstagnachmittag im Schuhgeschäft mit deiner Freundin − nur nicht ganz so übel. Wenn du also auf andere Leute triffst, geh vom Schlimmsten aus und halt dich am besten von ihnen fern. Wer nicht aufpasst, wird schnell selbst zur Wasserquelle.

5. Bau dir eine Waffe

Wenn du den letzten Rat nicht einhalten kannst, solltest du zumindest stets eine Waffe dabeihaben. Und wenn du keine findest, dann baust du dir halt eine! Weck den Handwerker in dir, sei ein Mann – such dir ein tödliches, wirksames Projekt. Deiner Kreativität sind keine Grenzen gesetzt, denn mit etwas Panzerband wird eigentlich aus allem eine mörderische Waffe. Klar sind Klingen sowie Schusswaffen heißbegehrt, aber ein altmodischer Knüppel erfüllt auch seinen Zweck, wenn er nur mit genug Schmackes geschwungen wird.

6. Schlag immer als Erstes zu

Ziele immer auf folgende drei Zonen: Augen, Kehle und Genitalien! Besonders gewiefte Angreifer kombinieren alle drei Ziele, um möglichst effizient vorzugehen. Ob du die sensiblen Regionen von oben nach unten oder von unten nach oben abarbeitest, bleibt dir überlassen.

Mehr Überlebenstipps findet ihr in TURBO KID, ab heute auf DVD und Blu-ray, verfügbar. Retro-Feeling garantiert!