Roboter, die sich auf die Fresse hauen, sich in Autos verwandeln und dabei die halbe Stadt in Schutt und Asche legen. Was möchte Mann mehr? Genau, ein hübsches Paar Beine, das dem Hauptcharakter hinterherläuft. In „Transformers 4“ mit Mark Wahlberg dürfen wir uns zumindest auf den ersten Part freuen. Einen passenden Ersatz für Megan Fox und Rosie Huntington-Whiteley hat man ganz offensichtlich noch nicht gefunden.

Wie Mark Wahlberg nun in einem Interview verriet, wird „Transformers 4“ der teuerste Film der Reihe werden und damit das knapp 200 Millionen US-Dollar hohe Budget von „Transformers 3 – Dark of the Moon“ übersteigen. Laut Michael Bay soll der Film jedoch um die 30 Millionen US-Dollar günstiger werden als sein Vorgänger.

Ob Wahlberg lediglich die Werbetrommel rühren wollte oder „Transformers 4“ tatsächlich der teuerste Film des Franchises wird, bleibt abzuwarten. Neben Mark Wahlberg sind auch Jack Reynor, Nicola Peltz und Neuzugang Victoria Summer auf der Leinwand zu sehen. Ach ja, und mit Optimus Prime und Co. natürlich auch die Autobots.