David Hasselhoff ist nicht der Einzige, der in einem Trans Am Karriere gemacht hat. Und verglichen mit einem Burt Reynolds sicherlich auch nicht der Coolste. Der Mann führte in 'Ein ausgekochtes Schlitzohr' die Polizei nämlich schon an der Nase herum, da hatte der Hoff noch nicht mal einen Führerschein.

Insofern ist es mehr als verdient, dass Bo „Bandit“ Darvilles legendärer 77er Pontiac Firebird mit der „Trans Am SE Bandit Edition“ nun eine 840-PS-starke Wiederauferstehung erlebt.

Zwar handelt es sich dabei nicht mehr um einen Pontiac – als Basis diente der aktuelle Camaro – doch die aufwändige Aufmachung in stilechtem Schwarz-Gold mit Feuervogel auf der Haube und dem eigens entworfenen Banditen-Logo dürfte dennoch jedem Fan die Tränen in die Augen treiben.

Da erscheint der Kaufpreis von 115.000 US Dollar doch glatt wie ein Schnäppchen. Erst recht, wenn man bedenkt, dass die Sonderedition passend zum Baujahr des Originals auf 77 Stück limitiert ist und jeder einzelne Wagen von Reynolds höchstpersönlich signiert wurde.