Trailer zu Samaritan: Stallone als Superheld wider Willen – Er ist ein Titan, der das Action- und Dramakino Hollywoods mitgeprägt hat, wie wohl kein zweiter: Silvester „Sly“ Stallone hat uns im Laufe der Jahrzehnte neben atemberaubenden und doch tiefgründigen Actionfilmen um seinen gebrochenen Veteranen John Rambo noch mehr Filmlegenden beschert. Nun versucht sich Sly in einem heutzutage höchstbeliebten Genre: In einem Superheldenfilm, wobei Stallone den Helden wider Willen gibt: Hier der erste Trailer zu „Samaritan“.

Sei es nun seine Jahrhundert-Rolle als Boxlegende Rocky Balboa, seine Knast-Dramen, seine Expendables“ oder sein unterschätztes sozialkritisches Meisterwerk „Demolitian Man“, heute moderner denn je: Stallone hat etliche Male längst bewiesen, dass er keineswegs „nur“ Star für plumpe Haudrauf-Streifen war, sondern wandelbarer Schauspieler ist, der etliche Meisterwerke abgeliefert hat. Allerspätestens mit „Copland“ war das zementiert. Auf Amazon Prime gibt er bald in „Samaritan“ den zurückgezogen lebenden Mr. Smith.

Der möchte nichts als in Ruhe als Müllmann arbeiten und alleingelassen werden. Doch Smith hat nicht mit dem Nachbarsjungen Sam gerechnet:

Denn der 13-Jährige (gespielt von Javon „Wanna“ Walton) hegt eine starke Vermutung, dass es sich bei „Mister Smith“ um niemand anderen als eine lebende Legende handeln soll: Vor 20 Jahren war der Superheld und Vigilant „Samaritan“ in aller Munde in Sams Heimatstadt. Der maskierte gute „Samariter“ rechnete hart mit dem Verbrechen ab – vor allem mit seinem Erzfeind „Nemesis“. So verteidigte er als Held die Metropole Granite City.

Doch bei der letzten Schlacht gegen Nemesis geschah es: Ein Lagerhaus brannte ab und seitdem vermutet die Stadt, dass Samaritan in den Flammen umkam. Doch manche haben die Hoffnung nicht aufgegeben, dass ihr Held noch leben könnte – und Sam gehört zu ihnen. Er lässt nicht locker, um „Smith“ seine Geheimnisse zu entlocken – denn die Stadt steht am Abgrund und das Chaos streckt bereits seine Klauen nach den Menschen von Granite City aus. Sams Mission: Samaritan muss zurückkehren …

Regie führte bei „Samaritan“ der Australier Julius Avery („Overlord“), Stallone produzierte den Superheldenstreifen mit.

Nach Sichtung des Trailers lässt sich sagen, dass hier allem Anschein nach ein mehr als solider Mix aus Einzelgänger-Drama, Vater-Ziehsohn-Geschichte und packender Superhelden-Action auf die Zuschauer erwarten könnte. Etwas ungewohnt in der deutschen Version für Stallone-Fans, dass die ikonische Stimme von Thomas Danneberg aus gesundheitlichen Gründen leider entfallen muss, der Sprecher mit der unvergesslichen Stimme arbeitet nicht mehr.

Dafür kehrte der legendäre Jürgen Prochnow in die Sprecherkabine zurück und lieh Sly seine Stimme – dies hatte Prochnow in „Rocky“ und „Rocky 2“ bereits getan, er ist für Fans kein unbeschriebenes Blatt. „Samaritan“ könnte jedenfalls ein Fest nicht nur für Stallone-Jünger werden. Ob der Film letztlich packt, kann er bereits bald unter Beweis stellen: Ab dem 26. August ist „Samaritan“ bei Amazon Prime zu sehen.