Heilige Kühe auf der Straße, seltsame Folklore, rostige Blecheimer und zur Entspannung süppeln alle Chai-Tee – das hier ist ein 'Fast and the Furious'-Trailer. Irgendwie. Doch in Indien laufen die Uhren eben ein kleines bisschen anders als in Hollywood. Eine Perle von einem Fake-Trailer, von der wir uns einen ganzen Film wünschen …

Es ist noch nicht lange her, da berichteten wir euch von dem Plan, den absoluten Kriegsdramen-Klassiker 'Rambo' in einer neuen, von Bollywood produzierten indischen Fassung zu präsentieren. Ein jordanisch-indisches Filmteam hat sich jetzt die originalen Trailer zu 'The Fast and the Furious' vorgeknöpft, die ikonischen Szenen nachgestellt und daraus ein ebenso furios-trashiges wie witziges Machwerk zusammengeschnitten. Die begabten Jungs des Kanals „Jordindian“ verfrachten die Handlung des Streifens dabei von Los Angeles ins indische Bangalore.

Da keiner der beiden ein Glatzkopf ist, wurde Vin Diesels Fleischmütze kurzerhand durch einen Gummiüberzug imitiert und auch sonst enthält der Trailer eigentlich alles, was in einen typischen Diesel-Streifen gehört. Nur eben in etwas anderer Form: Die überzüchteten Boliden sind hier Klapperkisten, statt mit Dollarscheinen wird mit Rupien gewedelt, die heißen Girls vom Rennstart mussten einer älteren Dame im Sari weichen, die fegt – und statt der L.A.-typischen Verkehrshindernisse gilt es, heilige Kühe zu überwinden. Ein herrlicher Blödsinn, den ihr nicht verpassen solltet.