Nicht immer müssen Dinge, die aus heiterem Himmel passieren, schlimm sein. Quasi aus dem Nichts wurde der erste Teaser-Trailer für „Toy Story 4“ veröffentlicht – und an einem weiteren „Toy Story“-Streifen kann man nichts Schlimmes finden. Im Sommer 2019 wird der vierte Teil der Reihe erscheinen, die seit ihrem Einstand 1995 Fans begeistert und einen regelrechten Hype um computeranimierte Filme auslöste, der bis heute nicht abreißt.

Pixar-typisch gibt der Teaser gar nichts vom eigentlichen Film preis, sondern konzentriert sich auf ein paar Figuren und die nostalgischen Gefühle, die sie beim Zuschauer auslösen: Wir sehen Cowboy Woody, Buzz Lightyear, Cowgirl Jessie, Herrn und Frau Kartoffelkopf, Saurier Rex, Schwein Speckie, das dreiäugige Alien aus dem Baggerautomaten und Slinky, den Drahthund. Doch halt, ein Charakter im Teaser ist neu: Eine … Plastikgabel mit Augen?

Trauriges Finale?

Die soll in der Handlung eine große Rolle spielen: Woody war sich immer sicher über den Zweck, den er in seinem Leben als Spielzeug hat: Auf seinen jeweiligen kindlichen Besitzer aufzupassen, sei das Andy oder Bonnie. Doch dann bringt Bonnie ein neues Spielzeug mit: Die mit Pfeifenreiniger-Armen ausgestattete Plastikgabel „Forky“ – und löst damit ein neues Abenteuer für die Toys aus. Einen Roadtrip, der Woody lehren wird, wie groß die Welt für ein Spielzeug wirklich werden kann…

Sowohl Tim Allen, der Buzz Lightyear im Original spricht, als auch Tom Hanks, der darin Woody verkörpert, haben in Interviews bereits bestätigt, dass ihnen die Tonaufnahmen für den Film beinahe das Herz gebrochen haben – was immer im Film auch geschehen wird, es scheint Pixar-üblich an die emotionale Substanz zu gehen.