„Top Gun - Special Collector’s Edition“ – Kritik – Unbestritten ist es einer der Actionfilme aus den 80er Jahren, die heute Kultstatus genießen – „Top Gun - Sie fürchten weder Tod noch Teufel“. Diese kurzweilige Actiongranate aus dem Jahre 1986 begeistert heute noch so wie damals. Da wird einfach jede Menge Testosteron und noch mehr Kerosin freigesetzt.

Passend zum heiß ersehnten Kinostart des Nachfolgers „Top Gun Maverick“ gibt es für alle Fans eine ganz besondere Fan-Ausführung des Originalstreifens für das Heimkinovergnügen. So erscheint „Top Gun“ jetzt als Blu-ray in einer limitierten Special Collector´s Edition mit allerhand Bonusmaterial, das keine Wünsche offenlässt.

Schwindelerregende Flugaction mit dem jungen Tom Cruise

Außerdem liegen der Edition Aufkleber und Mini-Poster bei. Den kompletten Bonusinhalt findet ihr übrigens am Ende des Artikels. Diese limitierte Special Collector´s Edition lässt alle Fans tief hinter die Kulissen blicken und weiß auch mit etlichen Spots und Musikvideos rund um diesen Klassiker zu begeistern. Außerdem ist der Film alleine ja schon ein einziges Highlight.

Schließlich gibt es schwindelerregende Flugaction mit dem jungen Tom Cruise als Kampfpiloten-Lieutenant Pete „Maverick“ Mitchell. Mit „Top Gun“ landete Regisseur Tony Scott („Der Staatsfeind Nr. 1“, „Unstoppable - Außer Kontrolle“) trotz der eher seichten Story den Sommerhit 1986 schlechthin, was natürlich vor allem an der geilen Action in der Luft liegt.

Darum geht es in „Top Gun“

Ein geiler Popcorn-Streifen, der gute 110 Minuten vollends abliefert. Für alle mit Nachholbedarf, darum geht es in „Top Gun“: Miramar Air Base in Südkalifornien. Hier ist ‚Fightertown’ USA, hier schult die US Navy ihre besten Marineflieger. ‚Top Gun’ heißt das harte Ausbildungsprogramm – wer hierher kommt und durchhält, zählt zur Elite.

Lieutenant Pete „Maverick“ Mitchell (Tom Cruise) und sein Freund, der Radaroffizier „Goose“ (Anthony Edwards), wollen die Nr. 1 werden. Einer ihrer ernsthaften Rivalen ist „Iceman“ Kazansky (Val Kilmer). Privat sammelt Maverick erheblich Punkte bei seiner Ausbilderin in Astrophysik, der schönen Charlotte (Kelly Mc Gillis).

Aber nicht alle Zeichen stehen für Maverick auf Sieg. Bei einem waghalsigen Scheinluftkampf gerät die F14 Tomcat außer Kontrolle. Die Besatzung kann sich nur noch per Schleudersitz retten, doch Goose wird dabei tödlich verletzt. Jetzt will Maverick aufgeben, doch Charlotte und Commander Metcalf (Tom Skerritt) sind anderer Meinung – und so bekommt er seine große Chance …

Bonusmaterial der „Top Gun Special Collector´s Edition”

Das Vermächtnis von Top Gun

Auf sechs Uhr: Dreißig Jahre Top Gun
– Die Besten Amerikas
– In der Gefahrenzone
– An die Decke gehen
– Enge Ziele und die Zukunft

Gefahrenzone: Das Making-of von Top Gun
– Vom Anfang – bis zur Vorproduktion
– Playing with the boys – Produktion: Land und See
– The Need for Speed – Produktion: In der Luft
– Von Grund auf – Visuelle Effekte
– Kampf Rock – Die Musik von Top Gun
– Afterburn – Veröffentlichung und Auswirkungen

Multi-Angle Storyboards
– Optionaler Kommentar vom Regisseur Tony Scott
– Flachtrudeln
– Jester ist tot

Die Besten der Besten: Das echte Top Gun
Musikvideos

– Kenny Loggins „Danger Zone“
– Berlin „Take my breath away“
– Loverboy „Heaven in your eyes”
– Harold Faltermeyer und Steve Stevens „Top Gun Anthem”

Originales Kino-Werbematerial
– Hinter den Kulissen-Featurette
– Überlebenstraining-Featurette
– Interviews mit Tom Cruise
– Fernsehspots

TV-Spots
– Patriotismus
– Geschichte
– Männliche Action
– Romantik
– Cruise/Action
– Cruise/Gefühlvoll
– Musik

Kommentar vom Produzenten Jerry Bruckheimer, Regisseur Tony Scott, Co-Autor Jack Epps Jr. und von Marine-Experten

Top Gun - Special Collector´s Edition (Paramount Home Entertainment) – VÖ: 19. Mai. 22