Nicht, dass Zombies jemals out gewesen wären, haben sie sich doch seit dem Start von ‘The Walking Dead’ wieder so richtig schön in unserer Popkultur festgebissen. Auch wenn man sie in diesem Zusammenhang eigentlich korrekterweise „Beißer“ nennen müsste. Fakt ist jedenfalls, dass ‘The Walking Dead’ mit Abstand zu den beliebtesten und erfolgreichsten Serien überhaupt zählt. Da sollte man doch meinen, dass sich die Darsteller mit jeder neuen Folge eine goldene Nase verdienen. Erstaunlicherweise ist jedoch eher das Gegenteil der Fall. Die Schauspiel-Crew ist genau genommen unterbezahlt.

Zumindest wenn man den Lohn ins Verhältnis zu den branchenüblichen Gagen anderer Schauspieler aus ähnlich erfolgreichen Formaten setzt. Aus einem Artikel der Webseite „Uproxx“ geht hervor, dass Frontmann Andrew Lincoln (Rick Grimes) vor der siebten Staffel lediglich 90.000 Dollar pro Folge bekam, während Publikumsliebling Norman Reedus (Daryl Dixon) sogar nur 80.000 Dollar erhielt. Natürlich würde sich wohl jeder Normalo über so viel Geld freuen, bedenkt man jedoch, dass beispielsweise ein Matthew Rhys (42) für seine Rolle in der vergleichsweise quotenschwachen Serie ‘The Americans’ gut das Doppelte verdient, kann man schon von einem Hungerlohn sprechen. Selbst Sarah Wayne Callies streicht für ihre Rolle im ‘Prison Break’-Reboot pro Episode 175.000 Dollar ein.

The Big Money Theory

Und das ist noch lange nicht das Ende der Fahnenstange. Der Hauptcast von ‘Game of Thrones’ – Peter Dinklage, Emilia Clarke, Lena Headey, Kit Harrington und Nikolaj Coster-Waldau – verdient pro Folge jeweils eine halbe, Jim Parsons und Kelly Cuoco-Sweeting aus ‘The Big Bang Theory’ sogar eine volle Million Dollar. Pro Folge!

„Uproxx“ zufolge könnte diese herbe Differenz in einer populär gewordenen Eigenart der AMC-Serie begründet liegen: „‘The Walking Dead’ […] kann jedes Castmitglied zu jeder Zeit töten, was bedeutet, dass [die Macher] zu teure Charaktere einfach nach Lust und Laune sterben lassen können, anstatt sich Gehaltsforderungen der Darsteller zu beugen.“ So spart man einerseits Geld und treibt andererseits sogar noch die Quoten nach oben.

Doch offenbar haben selbst die Macher eines ‘The Walking Dead’ eingesehen, dass man es sich mit den Fans nicht gänzlich verscherzen sollte und Andrew Lincoln und Norman Reedus für die siebte und achte Staffel eine stattliche Gehaltsanpassung auf 550.000, beziehungsweise 650.000 Dollar gewährt.

Quellen: uproxx.com , prosieben.de