Es gab eine Zeit, da beherrschte er als ungekrönter König das gesamte Horror-Genre. Es gab eine Zeit, da konnte man vor dem Kino nicht ausspucken, ohne nicht ein Plakat für ihn zu treffen: den Tierhorror. Killerhaie, amoklaufende Hunde mit Tollwut, Bären mit einem Appetit auf Menschenfleisch, Keiler mit einem Appetit auf Menschenfleisch, Piranhas mit einem … Ihr wisst schon, was wir meinen. Klassiker des Subgenres bleiben aber sicher Streifen mit Haien aller Art. Die tun den Tieren zwar Unrecht, sind aber trotzdem immer ein Fest. Mit ‘The Shallows – Gefahr aus der Tiefe’ kommt in Kürze ein solcher Vertreter ins Kino.

Am 25. August dieses Jahres sollten alle, die gern surfen und ihre Zeit an warmen Traumstränden verbringen, die Wasseroberfläche sehr genau im Blick behalten, wenn ‘The Shallows – Gefahr aus der Tiefe’ im Kino anläuft. Der Streifen wurde nach den gleichnamigen Flachwassergebieten der nordöstlichen australischen Küste benannt, die bei Surfern hoch im Kurs stehen und auch bei Naturliebhabern und Schwimmern ein begehrtes Ausflugsziel sind.

Hierhin gerät Nancy (Blake Lively) – die junge Schönheit schwimmt bei einem Badeausflug ein Stück zu weit heraus. Das Doofe daran: Ein großer weißer Hai hat es prompt auf diesen wirklich knackigen Happen abgesehen. Nur mit Mühe und Not kann sich Nancy auf einen Felsen retten. Doch damit fangen die Probleme erst an: Denn das hungrige Tier erweist sich als äußerst verschlagen – und vor allem geduldig. Es zieht und zieht nicht ab. Obwohl Nancy das rettende Ufer sehen kann, wird der Weg zurück ein Kampf auf Leben und Tod zwischen Mensch und Räuber, bei dem es nur einen Gewinner geben kann.