Matrix, der absolute SciFi-Kult-Actioner, der zur rechten Zeit kam und einen der visionärsten letzten Actionfilme der ausgehenden 90er Jahre darstellte. Darin erwachte der Computer-Hacker Neo mithilfe einer Gruppe von Widerstandskämpfern aus einem „Leben“, das nichts anderes als ein Alptraum war. Einer, in dem Neo und Millionen andere Menschen von Robotern als lebende Batterien gehalten wurden. Ein wegweisender Streifen – so wegweisend, dass Hollywood nun definitiv einen Reboot der Kultreihe plant.

Nein, ihr habt euch nicht verlesen, ein neuer ‘Matrix’-Streifen soll definitiv kommen und dem Thema neues Leben einhauchen – das bestätigt die bekannte Film-Webseite „The Hollywood Reporter“. Für die Hauptrolle gerüchteweise im Visier der Macher: Michael B. Jordan, den Filmfreunde aus Schwergewichten wie ‘Creed’ oder Marvels kommendem ‘Black Panther’-Streifen kennen. Doch damit Jordan Zeit für dieses Großprojekt findet, muss er erst einmal Platz in seinem Terminkalender schaffen. Am Drehbuch werkelt indes Zak Penn, der unter anderem an den Skripts für die Edward-Norton-Version von ‘Der unglaubliche Hulk’ (2008) sowie für ‘Elektra’ verantwortlich zeichnete und auch dem kommenden spielberg’schen Videospiel-Actioner ‘Ready Player One’ zu einem Drehbuch verhalf.

Nicht mit an Bord hingegen: die Wachowski-Geschwister, die damals noch als „The Wachowski Brothers“ für die Originaltrilogie verantwortlich zeichneten – und auch von den Hauptdarstellern der damaligen Kult-Trilogie, Keanu Reeves (Neo), Laurence Fishburne (Morpheus) und Carrie-Anne Moss (Trinity) fehlt in den Reboot-Plänen bislang jede Spur. Keanu Reeves gab gegenüber „The Hollywood Reporter“ an, er wäre durchaus bereit, wieder in einem ‘Matrix’-Streifen mitzuspielen, aber nur, wenn einmal mehr die Wachowski-Geschwister am Ruder säßen. Doch die haben genug mit ihrem eigenen Netflix-Serienprojekt ‘Sense8’ zu tun. Einen Veröffentlichungstermin gibt es für die neue ‘Matrix’ noch nicht, MANN.TV hält euch aber weiter auf dem Laufenden.