Seit 2003 gilt er als Meisterwerk des japanischen Horrors: „Ju-on“ von Regisseur Takashi Shimizu lehrte die Zuschauer das Fürchten. Auch in einem US-Remake von 2004, das hierzulande als „The Grudge – Der Fluch“ in die Kinos kam und mit den knarrenden Geräuschen seines bösen Geists in eine ähnliche Kerbe schlug wie einst „The Ring“. Bald kommt eine Fortführung des Themas – inklusive Trailer, den ihr im Anschluss findet.

Regie führte beim neuen „The Grudge“ Nicolas Pesce („Piercing“) – als Produzent konnte kein Geringerer als Horror-Legende Sam Raimi („Tanz der Teufel“) gewonnen werden. In der Handlung verschlägt es eine junge alleinerziehende Kriminalpolizistin (Andrea Riseborough) und ihren Sohn in ein Haus in der Vorstadt. Sie ahnt nicht, dass dort eine dämonische Macht umgeht, die auf nichts als große Rache sinnt.

Nun wird es an der Protagonistin liegen, ihr Kind vor dem Zugriff des Rachegeists zu bewahren. Regisseur Pesce betont, dass seine neue Version „weitaus abgefxxter und düsterer“ sein soll als das Original – wofür auch das in den USA für „The Grudge“ vergebene R-Rating steht, was nahelegt, dass der Film ein absolutes Gore-Fest für Fans blutiger Streifen werden könnte.

Man darf gespannt sein, ob Pesce seine Aussagen bewahrheiten kann – Horror-Fans wissen, dass gerade die japanischen Streifen des Genres Tabus brechen und sehr hart sein können, das zu übertreffen, dürfte eine Leistung sein. Wichtig ist Pesce zudem, dass sein Film kein Remake darstellt – es ist „eine Fortführung des japanischen Themas in einem anderen Teil der Welt“, so der Regisseur während eines Messe-Panels.

Deutscher Kinostart für „The Grudge“ ist der 9. Januar 2020.

Quelle: ladbible.com