Die ‚Terminator’-Reihe hat mittlerweile Abermillionen Action-Fans begeistert und gerade die ersten beiden Teile haben den Status „Kultfilm“ erlangt. Während ‚Terminator 6’ seit Längerem in trockenen Tüchern ist, können sich Fans auf wesentlich mehr freuen. Denn der sechste Teil ist nur der Anfang, es wird nämlich eine ganze Trilogie geben. Zumindest, wenn es nach Kultregisseur James Cameron geht, der Papa des Franchises mit seinen Filmen ‚Terminator’ und ‚Terminator 2’. Den Ritt zurück in die Zukunft rund um die Killermaschinen wird er aber nicht mehr inszenieren, definitiv aber hinter den Kulissen daran mitarbeiten.

Gegenüber „News Australia“ sagte er: „Ich stehe in Gesprächen mit David Ellison, dem derzeitigen Halter der globalen Rechte für das ‚Terminator‘-Franchise, und die Rechte im US-Markt fallen in anderthalb Jahren an mich zurück, also sprechen er und ich darüber, was wir tun können. Im Moment tendieren wir zu einem Handlungsbogen über drei Filme und dazu, es neu zu erfinden.“

Auch Arnold Schwarzenegger würde da nur all zu gerne wieder mitmischen, wie er selbst des Öfteren öffentlich bekundete. Doch ob da bei einer völligen Neuerfindung noch Platz wäre? Fans würden das sicherlich begrüßen, aber aktuell gibt es da mehr Fragen als Antworten. Zumindest schätzen sich Cameron und Schwarzenegger sehr, weshalb die Chancen hoch sind, dass Arnie auch wieder seinen Platz in der möglichen Trilogie finden wird. Wer jetzt schon wieder im Terminator-Hype ist, sollte sich die 3D-Version des Klassikers ‚Terminator 2 - Tag der Abrechnung’ ansehen, die am 29. August 2017 hierzulande im Kino starten wird!