Sylvester Stallone: Sein schlimmster Film ärgert ihn immer noch – Action-Ikone und  Hollywood-Legende Sylvester Stallone hat in seiner mittlerweile 52-jährigen Schauspielkarriere seit seinem ersten Auftritt 1969 in „The Square Root“ allerhand Filme gedreht. Doch ein Streifen wurmt Stallone bis heute massiv – und sitzt wie ein Stachel in seiner Vita.

Genauer gesagt hat Stallone einen Film gemacht, den er selbst als schlechtesten Streifen in seiner Karriere bezeichnet. Amüsanterweise nahm Sly die Rolle in diesem Film nur wegen eines fiesen Tricks von Arnold Schwarzenegger an. Die Rede ist von der Komödie „Stop! Oder meine Mami schießt!“ aus dem Jahre 1992.

„Ein Bandwurm könnte ein besseres Drehbuch schreiben“

Der Film um Sgt. Joe Bomowski, der sich mit seiner unberechenbaren Mutter Tutti herumschlagen muss, wurde damals von Zuschauern wie auch Kritikern in der Luft zerrissen. Sylvester Stallone selbst verfolgt seither die Komödie, zu der er einmal auf der Seite „Ain't it Cool“ verriet: „Der schlechteste Film, den ich je gemacht habe.

Vielleicht sogar der schlechteste des ganzen Sonnensystems. [...] Ein Bandwurm könnte ein besseres Drehbuch schreiben. In China zeigen sie den Film einmal pro Woche, um die Geburtenrate auf null zu senken. Bei zwei Mal pro Woche wäre in 20 Jahren ganz China ausgestorben.“

Die Schuld des Arnold Schwarzenegger

Das Sly damals die Hauptrolle in „Stop! Oder meine Mami schießt!“ überhaupt annahm, lag allerdings an Schwarzenegger. Denn Arnie sagte damals, dass er unbedingt die Hauptrolle übernehmen wolle, auch wenn er das Drehbuch schrecklich fand. Geschuldet war dies der Konkurrenzsituation der beiden Action-Ikonen.

So lockte Arnie Stallone in die Falle, Stallone erzählte in der „Tonight Show“ mit Jimmy Fallon: „Mein Agent sagte mir dann, 'Du musst den Film machen, Arnold macht ihn sonst! Ich sage dir, wenn du dir ‘Stop! Oder meine Mami schießt’ nicht schnappst, wird er es tun.' Also sagte ich: 'Na gut, ich mache es.'“

„Das Drehbuch war ein Stück Scheiße.“

Schwarzenegger bestätigte seine fiese Falle bei „Jimmy Kimmel Live“: „Das Drehbuch war ein Stück Scheiße [...] aber Sly rief mich an und fragte mich dazu aus und ich sagte: 'Ich glaube, ich mache es.' Und da wir eine Rivalität am Laufen hatten, rief er sofort die Produzenten an und erklärte: 'Was auch immer nötig ist, ich mache den Film!'“

Ja, es ist eine dieser illustren Geschichten aus Hollywood, die nun keinem geschadet hat, aber ein verschmitztes Lächeln in die Gesichter der Fans zaubert. Ebenso bei Stallone, auch wenn ihn „Stop! Oder meine Mami schießt!“ auf ewig als sein schlechtester Film verfolgen wird.

Quelle: moviepilot.de