Daniel Radcliffe ist wieder da und arbeitet weiter daran, sich von seinem Harry Potter-Image zu entfernen. In seinem neuen Film spielt er eine Leiche, besser gesagt einen Untoten in einer sehr abgedrehten, sehr lustigen Buddy-Komödie. Ja, so geht innovatives Filmemachen, wenn Radcliffe als „Multifunktionsleiche“ fungiert – makaber, aber übertrieben amüsant. Doch worum geht es im skurrilen Streifen ‘Swiss Army Man’?

Nun, es geht um Hank, der auf allein auf einer einsamen Insel gestrandet ist. Ein richtig armes Schwein, das jeglichen Mut verloren hat, ganz zu schweigen von der Hoffnung auf Rettung. Daher will er seinem Leben ein Ende bereiten und sich erhängen. Doch im letzten Moment sieht er einen leblosen Körper am Strand liegen. Zwar ist es eine Leiche, aber in der Situation ist ihm sogar ein Toter ein willkommener Gast, schließlich kann der Leichnam zumindest sprechen. Hank schöpft neuen Lebensmut und es beginnt ein echtes Abenteuer, wo sein Leichenkumpel sich als sehr nützlich erweist. Okay, im ersten Moment denkt man sicher … „What the fuck!“.

Aber ganz ehrlich, dieser Mix aus Buddy- und Abenteuer-Tragikomödie scheint ein echter Kracher zu werden. Alleine die behämmerte Story ist doch mal was anders, als das, was man sonst so im Genre vorgesetzt bekommt. Und wenn man sich den Trailer anschaut, bekommt man das Grinsen nicht mehr aus dem Gesicht. Das ist durchgeknalltes Spaßkino mit einer Dosis Abenteuer, Emotionen, Gags und einem tollen, absolut gegensätzlichen Duo bestehend aus Daniel Radcliffe und Paul Dano. Der Kinostart ist für den 13. Oktober angesetzt – wir freuen uns drauf