Stranger Things 4: Trailer zur heiß erwarteten Serien-Fortsetzung – Es ist mittlerweile über zwei Jahre her, dass die dritte Staffel der Netflix-Erfolgsserie „Stranger Things“ 80er- und Seriennerds begeisterte. Seitdem warten sie sehnsüchtig auf die vierte Staffel. Doch diese lässt noch auf sich warten. Fest steht, dass „Stranger Things“ 2022 auf Netflix zurückkehren wird.

Jetzt gibt es zur Science-Fiction-Mysteryserie aber einen Teaser-Trailer, der Fans erste Einblicke beschert. Unter dem Titel „Creel House“ gibt es einen stimmungsvollen Clip zu sehen, der im Rahmen des Netflix-Events Tudum veröffentlicht wurde. Dieser Ausschnitt beginnt in den 50er Jahren mit einer Familie, die ihr neues Haus bezieht.

Willkommen im Horror-Haus

Doch im „Creel House“ geht es nicht mit rechten Dingen zu. Am Ende der Sequenz sieht man dann sogar den Familienvater, der seine beiden Kinder getötet hat. Ein erster Hinweis auf Kultstar und Freddy-Krueger-Darsteller Robert Englund. Wer genauer hinschaut, wird hier zudem eine Referenz zu „Amityville“ und „Shining“ erkennen.

Im Teaser-Trailer gibt es dann einen Zeitsprung und wir erleben unter anderem Dustin, Steve, Lucas und Maxime, die eben dieses Gruselhaus Jahre später erkunden. Am Ende des Trailers bekommt man dann eine ominöse Standuhr präsentiert – inklusive einem Hinweis auf das Upside Down.

Alter Cast und spannende Neuzugänge

Der „Creel House“-Teaser-Trailer ist alles in allem recht gut gelungen und dürfte den Hype um die Fortsetzung anfachen. Vieles sieht danach aus, dass die vierte Staffel zu „Stranger Things“ wesentlich düsterer und gruseliger werden könnte. Natürlich sind alle Stars wieder dabei: Millie Bobby Brown als Eleven, Gaten Matarazzo, Finn Wolfhard, Caleb McLaughlin, Noah Schnapp, Winona Ryder, David Harbour, Natalia Dyer, Charlie Heaton, Joe Keery sowie Sadie Sink.

Allerdings bekommt die vierte Staffel auch reichlich Zuwachs – mit namhaften Stars wie dem bereits erwähnten Robert Englund („A Nightmare on Elm Street“), Tom Wlaschiha („Game of Thrones“), Jamie Campbell Bower („Sweeney Todd“), Joseph Quinn („Operation: Overlord“), Sherman Augustus („Into the Badlands“), Nikola Djuricko („World War Z“) sowie Mason Dye („Teen Wolf“).