„Yippee ki-yay, motherfuckers!/Yippie-Yah-Yeah, Schweinebacken!“, wir haben wundervolle Nachrichten aus der Glitzerwelt von Hollywood für euch, die wir der männlichen Öffentlichkeit keinesfalls vorenthalten dürfen. Machen wir es also kurz: Bruce Willis kehrt nach längerer Abwesenheit auf die Kinoleinwände zurück – und zwar in seiner Paraderolle als John McLane – ein neuer „Stirb Langsam“ ist in der Mache. Willis wird darin eine richtige, ordentliche Hauptrolle als unser aller Lieblingsbulle einnehmen, nicht nur per Gastauftritt oder dergleichen. Das verspricht der Regisseur.

Der Film wird nach Informationen der Seite „Digital Spy“ und Angaben des Regisseurs „teilweise ein Prequel, teilweise ein Nachfolger“ werden und hört auf den Namen „Die Hard: Year One“ („Stirb Langsam: Jahr Eins“). Die Handlung dreht sich unter anderem um den jungen John McLane, der Ende der 70er Jahre als frischgebackener Cop, gerade von der Polizeischule entlassen, seinen Dienst antritt.

„Stirb Langsam“ ohne Bruce? Niemals!

Zeitgleich wird ein großer Teil der Handlung aber auch in unserer Zeit angesiedelt sein, in der Willis eben einmal mehr in seine wohl kultigste Rolle als Actionheld schlüpfen wird. Regisseur Len Wiseman steht nun vor den Herausforderungen, jemanden zu finden, der einen glaubwürdigen jungen Bruce Willis/John McLane verkörpern kann und die Handlungsstränge über die Zeitebenen zu verknüpfen. In einem Interview sagte er: „Der Grund, warum ich dauernd von einem ‚Prequel/Nachfolger‘ spreche, ist, dass ich den Film keinesfalls ohne Bruce drehen wollte – und schon gar nicht nur mit einem kurzen Cameo/Gastauftritt von Bruce.“

Weiter führte Wiseman aus: „Die Vorgeschichte mit dem jungen McLane in den späten 70ern soll sich vor allem auf die Haupthandlung im Hier und Jetzt auswirken. Sie wird auf unterhaltsame und kreative Weise in den Film einschneiden und sich für den heutigen John McLane bemerkbar machen.“ Die Handlung ist dabei am Silvesterabend 1979 angesiedelt und Wiseman hätte gerne, dass der Film auch traditionsgemäß kurz vor Neujahr in die Kinos kommt, weiß aber, dass das wahrscheinlich Wunschdenken ist.

Zu dem neuen Film befragt, gab sich auch Bruce Willis erfreut: „Ich finde es echt toll, dass sie mich immer wieder fragen, bei anderen Versionen und Wiedergeburten von 'Stirb Langsam' mitzumischen. Der erste Teil der Reihe ist ja … Nun, er ist einfach unerreicht, steht für sich. Alles andere orientiert sich an diesem Film und versucht halt, genauso gut zu werden.“

Ob dieses Unterfangen mit dem kommenden, sechsten „Stirb Langsam“-Streifen gelingt, muss sich noch zeigen. Doch die Vorzeichen stehen schon mal gut.

Quelle: ladbible.com