Er gehört zu den Kultmoderatoren im deutschen Fernsehen und hat eine unvergleichliche TV-Karriere hingelegt. Doch nach mehr als 16 Jahren mit Stefan Raab ist nun Ende 2015 Schluss, wenn er seine letzte Sendung moderieren wird. Der Showmaster, der zurecht als das Gesicht von ProSieben gilt, geht in den Ruhestand. Damit allerdings auch viele seiner Formate, die er erfunden hat.

Neben dem allseits beliebten 'Schlag den Raab', machte er Shows wie 'Die TV total WOK-WM', 'Bundesvision Song Contest', 'Schlag den Star', 'Unser Star für Oslo', 'Die TV total Bundestagswahl', 'Das TV total Turmspringen', 'Die absolute Mehrheit' oder 'Die TV total Stock Car Crash Challenge' und einiges mehr populär. Nicht zu vergessen seine Basis-Show 'TV Total', die er bis dato 2.180-mal moderierte.
Doch es waren nicht nur seine Shows, sein Humor oder seine unvergleichliche Art, die ihn zum Kultstar machten. Auch mit seinen Songs hat er Geschichte geschrieben. Ein echter Tausendsassa, der eben auch musikalisch was drauf hat, ohne dabei Noten lesen zu können. Wir haben zu Ehren Stefan Raabs seine besten Songs rausgesucht!

PLATZ 6: „Wir Kiffen“ (2001)

Sicherlich kann man über den Raab-Humor streiten, aber man muss ihm einfach lassen, dass er ein Händchen für die Massen hat. So wie mit dieser Kiffer-Hymne, die ihm Gold in Deutschland und Österreich einbrachte. So landete der Dampfsong auf Platz drei der deutschen Charts!

PLATZ 5: „Wadde hadde dudde da“ (2000)

Wenn man ehrlich ist, ist schon der Titel total Banane. Aber wahrscheinlich gerade deshalb konnte sich Raab beim ESC 2000 damit erfolgreich auf den 5. Platz hochhieven. Gerade mal ein Jahr nach seinem Erfolg mit Guildo Horn, der 1999 einen 7. Platz holte beim Song Contest.

PLATZ 4: „Böörti Böörti Vogts“ (1994)

Mit diesem Song hat er sich nicht nur in der deutschen Musiklandschaft einen Namen gemacht. Ein Ohrwurm sondergleichen, mit dem er aus dem Nichts auf Platz vier in den Charts schoss. Sein erster Hit, der noch zu Raabs VIVA-Zeiten entstand und ihm zum nachfolgenden Durchbruch verhalf!

PLATZ 3: „Maschen-Draht-Zaun “ (1999)

Wie man aus Scheiße Gold macht, das gelingt nicht vielen. Raab allerdings an einer Tour schoss er mit diesem Song auf Platz eins der deutschen Charts. Ein Titel, den wohl jeder in Deutschland kennt, lief er auch überall rauf und runter. Hut ab für die Fähigkeit, aus wenig das Maximum herauszuholen!

PLATZ 2: „Gebt Das Hanf Frei“ (2002)

Auch dieser Kiffersong mit politischem Unterton war für Raab ein Charterfolg. Ein Lied, wofür er sogar die jamaikanische Reggae-Pop-Ikone Shaggy gewinnen konnte, mit dem er zusammen echt dope den Auftrag zur Hanffreigabe erteilte.

PLATZ 1: „Satellite“ (Eurovision 2011)

Legendär – der Auftritt von Raab bei der Eröffnung des Eurovision Song Contest 2011! Mehr Show und Spektakel geht nicht, als er den Titel seines Schützlings, der Vorjahresgewinnerin Lena Meyer Landrut zum Besten gab. Nicht umsonst eines der beliebtesten ESC-Intros aller Zeiten im Netz!