Seit der Ankündigung dreier neuer „Star Wars“-Filme seitens Disney brodelt die Gerüchteküche wie verrückt. Es wurde gemunkelt, dass Regisseur J.J. Abrams die siebte Episode der Sternenkrieger-Saga inszeniert und das Gerücht bestätigte sich. Ebenso wie die Rückkehr von John Williams als Komponist des Soundtracks. Das nächste Gerücht könnte jedoch für einen Aufschrei sorgen, der durch die gesamte Galaxis zieht.

Laut Latino Reviews, die eine zuverlässige Quelle nennen, kehrt Oberbösewicht Imperator Palpatine in „Episode 7“ zurück. Allerdings nicht, wie aus dem Expanded Universe bekannt, als Klon, sondern als Machtgeist. Ähnlich wie Obi-Wan Kenobi und Yoda haben nämlich wohl auch die Sith eine solche Technik entwickelt. Der Unterschied: Sith-Machtgeister können physisch mit der Umwelt interagieren. Außerdem soll Palpatine einen weiteren Schüler haben, den er vor seinem Tod ausgebildet haben soll.

Wann wir die ersten Bestätigungen oder Dementi hören, bleibt abzuwarten. Wir polieren unterdessen unsere Lichtschwert-Griffe und bügeln unsere Bademäntel, um für den Kinostart im Jahr 2015 gewappnet zu sein.