Seit der Ankündigung des nächsten „Star Wars“-Teils schießen allerorts die Diskussionen wie Pilze aus dem Boden. Es gibt ja auch genügend zu fachsimpeln. Aktuell scheint es so, als würde Disney sich auf mögliche Hauptdarsteller einigen. Es ist zwar noch nicht ganz sicher, wann die Dreharbeiten zu „Star Wars: Episode VII“ endlich beginnen sollen, aber nun sind erste Namen für die Rolle eines Jedi-Schülers bekanntgeworden, von denen einer später in den englischen Pinewood Studios seine Arbeit verrichten könnte.

Als Erster taucht der Name Ed Speleers auf, der im weniger erfolgreichen „Eragon“ und der Historienserie „Downton Abbey“ auffiel. Der Nächste auf der Liste ist John Boyega, bekannt aus dem Scifi-Thriller „Attack the Block“. Aber auch Meth-Dämon Todd aus „Breaking Bad“, Jesse Plemons, könnte eine Chance auf die begehrte Rolle haben. Hinzu kommen die beiden Theaterschauspieler Matthew James Thomas und Ray Fisher, die mit einem Arrangement in J.J. Abrams' neuem Scifi-Epos sicher den Durchbruch schaffen würden. Wir sind gespannt, ob es einer dieser potenziell sicher tauglichen Kandidaten sein wird, oder ob die Wahl für die Rolle des Jedi doch noch in eine ganz andere Richtung geht.

Disney plant den Kinostart für Dezember 2015. StarWars.com gab nun bekannt, dass Disney und Lucasfilm die Dreharbeiten zum siebten Star-Wars-Teil im Mai starten werden. Außerdem wurden neue Details bekannt: Demnach wird „Star Wars: Episode VII“ 30 Jahre nach den Geschehnissen von „Star Wars: Episode VI“ spielen. Außerdem wurde mit geheimnistuerischem Unterton gesagt, dass es ein neues, führendes und junges Trio geben wird, das zusammen mit einigen bekannten Gesichtern zu sehen sein soll. Damit ist die neue Spekulations-Saison für eröffnet erklärt!

Quelle: Filmjunkies