Tolle Neuigkeiten für Star-Wars-Fans. Denn für die ist in diesem Jahr gleich drei Mal Weihnachten. Einmal am 14. Dezember, wenn „Star Wars Episode 8: Die letzten Jedi“ in die deutschen Kinos einfliegt. Doch auch gestern bzw. heute: Denn Disney hat in der letzten Nacht sensationelle Nachrichten verkündet: Sowohl drei neue Star-Wars-Streifen als auch eine langersehnte Live-Action-Serie zum Sternenkrieg sind in der Mache. Eine Sensation, die man dennoch mit einer Prise Salz nehmen muss – denn Disney plant auch einen eigenen Streaming-Dienst.

Nur auf dem Sender ABC sowie dem Disney-Streaming-Dienst werden Fans die neue, noch namenlose Serie sehen können. Über diese ist noch wenig bekannt, außer, dass sie 2019 kommen soll und möglicherweise auch auf den über 50 fertigen Drehbüchern für die 2005 von George Lucas ersonnene Serie „Star Wars: Underworld“ basieren soll, die nie veröffentlicht wurde. Zudem soll Lucasfilm-Chefin Kathleen Kennedy sich die Skripts und Charaktere aus dem abgesagten Videospiel „Star Wars: 1313“ angeschaut und deren Nutzung für die neue Serie erwogen haben. Es bleibt spannend, was sich daraus entwickelt – 2018 werden wir mehr erfahren.

Doch zu den Kinofilmen: Diese werden allesamt von Rian Johnson („Looper“) als Regisseur umgesetzt – scheinbar hat der mit „Star Wars Episode 8: Die letzten Jedi“ Disney so beeindruckt, dass ihm auch gleich die kreative Führung einer komplett neuen Trilogie übertragen wurde. Über die Filme ist bis dato nur bekannt, dass sie „gänzlich neue Charaktere aus einem Winkel der Galaxis einführen wird, die vor dem Star-Wars-Welthintergrund gänzlich unverbraucht sind“.

Zeitgleich gab Disney auch Pläne für ein Spin-off der „Monster AG“-Filme sowie für gleich mehrere Marvel-Serien bekannt. Es wird interessant sein, zu beobachten, was passiert, wenn Disney 2020 mit seinen Lizenzen, darunter auch Marvel, Netflix den Rücken kehren will – und ob Zuschauer auf den Disney-Streaming-Zug aufspringen. Zumal der Mediengigant Disney auch plant, 20th Century Fox und all deren Lizenzen wie etwa „Alien“ zu kaufen…  

Quelle: polygon.com