Der Todesstern. Diese gewaltige, Planeten zerstörende Raumstation des faschistoiden Imperiums bedarf keiner großen Einleitung mehr, ihre Form hat sich in Herzen und Hirne jedes Filmfans eingebrannt. Doch wie wird so eine gewaltige Raumstation eigentlich errichtet? Welche Handgriffe sind notwendig, was entsteht zuerst und woraus besteht das Ganze? Das nun folgende Video ist dieser Frage auf den Grund gegangen – mit einer fantastischen Montage, die den Bau des Todessterns im Zeitraffer darstellt.

Dass Star Wars die wohl ikonischste Filmreihe in einem Meer ikonischer Filmreihen ist, muss man wohl niemandem mehr erklären, der je auch nur einmal im Kino war oder sich eine DVD zu Gemüte geführt hat. Ebenso wenig muss man den meisten erläutern, was der Todesstern ist. Nahezu jeder, der sich auch nur im Ansatz mit dem Thema Popkultur auseinandergesetzt hat oder von diesem berührt wurde, weiß in der Regel Bescheid.

Benjamin Botkin genügte das nicht. Er wollte auch wissen beziehungsweise erkunden, wie der Todesstern gebaut wurde. Welche Schritte notwendig waren. Darum beschloss er nach eigenen Angaben, dem Bau in einem gemeinsam mit seinem Bruder Isaac animierten Video schrittweise auf den Grund zu gehen. Und weil kein Star-Wars-Fanfilm ohne mitreißenden Soundtrack perfekt wäre, schrieb er den gleich dazu. Ein Meisterwerk von einem Fan-Projekt, das sich kein Jünger des Krieges der Sterne entgehen lassen darf.