Tolle Neuigkeiten für Fans der fiktiven Outlaw-Motorradgang „Sons of Anarchy“ aus der gleichnamigen Serie: Vor einigen Wochen hatten wir ja bereits darüber berichtet, dass mit „Mayans MC“ ein definitiver Ableger aus dem Sons-Universum erscheinen wird. Doch nun verkündete der Schöpfer des SAMCRO-Universums, Kurt Sutter, dass er noch zwei weitere Spin-offs in petto hat. Konkret soll es sich dabei um ein Prequel sowie einen Nachfolger handeln.

Im Gegensatz zu „Mayans MC“ sollen sich diese direkten „Sons of Anarchy“-Ableger näher mit der Familienhistorie von Protagonist Jackson „Jax“ Teller auseinandersetzen. Diese Bombe ließ Sutter im Gespräch mit einem Podcast des US-Komikers und Autoren Tom Arnold platzen. Dabei offenbarte er auch, dass „Sons of Anarchy“ nur die Eröffnung für ein ganzes Serien-Universum, quasi das erste Kapitel, dargestellt habe, dem drei weitere Kapitel folgen sollen.

Väter und Söhne

„Mayans MC“ stellt dabei Kapitel 2 dar, während die beiden erwähnten neuen Spin-offs die Handlung mit Kapitel 3 und 4 endgültig abrunden sollen. Eines der beiden Kapitel soll sich dabei mit der Geschichte von Jax‘ Vater auseinandersetzen und die Geschichte um den Aufbau der Outlaw-Biker, die er begründete, erzählen: Dabei soll John Tellers Rückkehr aus Vietnam im Mittelpunkt stehen, nach der er zusammen mit Piney Winston nach und nach die Gang aufbaut – und idealerweise pro Folge je ein neues Mitglied hinzukäme.

Ein mögliches Ende sieht Sutter für das Format mit dem Auftauchen von Gemma, was ultimativ in Jax‘ Geburt resultieren und damit Johns tragische Geschichte abschließen würde. Das vierte Kapitel soll hingegen in einer möglichen Zukunft spielen. In dieser könnten Jax‘ Söhne, Thomas und Abel, allen Versuchen von Jax zum Trotz, sie aus dem Sumpf des Verbrechens der „Sons of Anarchy“ herauszuhalten, letztendlich auch als Biker enden und mit dem schweren Erbe, ein Teller zu sein, leben müssen.

Sutter bezeichnete diese vier möglichen Kapitel als sein absolutes „Traumquartett“, mit dem er die Geschichte, die er immer erzählen wollte, vollenden und abrunden würde. Man darf gespannt sein, ob neben „Mayans MC“ auch die beiden anderen Erzählungen noch auf unseren HD-Bildschirmen zum Leben erwachen – der „Mayans“-Ableger kommt jedenfalls definitiv und wird er ein Erfolg, dürfte es nur noch eine Frage der Zeit sein, bis wir auch John Tellers Abenteuer erleben werden.

Quelle: www.joe.ie