Es ist eine Partnerschaft, die durchaus Sinn ergibt, aber dennoch überraschend kommt: Sky und Netflix tun sich zusammen. So sollen Sky-Nutzer in Großbritannien über ihr Abo bald  auch vollen Zugriff auf das gesamte Netflix-Angebot erhalten. Auch für Deutschland ist ein entsprechendes Modell des VoD-Anbieters angedacht.

Unter dem Namen „Sky Q“ wird das ganze auf den Markt kommen. Sky-Kunden sollen dabei über eine spezielle Benutzeroberfläche auf die Film- und Serienangebote beider Anbieter Zugriff haben. Damit bekommen sie nicht nur Zugriff auf HBO-Kracher wie „Game of Thrones“ sowie Inhalte aus dem Hause Fox oder von Disney, sondern via Netflix auch Exklusiv-Inhalte wie „Stranger Things“, „Narcos“ oder „House of Cards“. Sky Q wird zuerst in Großbritannien und Irland anlaufen, doch eine Einbeziehung von Deutschland, Österreich und Italien im Laufe der Zeit ist fest eingeplant. Nächstes Jahr soll das Projekt starten, ein festes Datum dafür gibt es laut Sky-Informationen jedoch noch nicht.

Wer noch mitten in einem Netflix-Vertrag steckt, soll keine Schwierigkeiten bekommen: Netflix-Kunden sollen ihren Vertrag zur Sky-Version umtragen können. Auch an den Netflix-Login-Daten werde dabei nicht gerührt, diese können auch auf der Sky-Plattform eingegeben werden. Serien- und Filmempfehlungen auf Netflix sollen so erhalten bleiben. Sky-Boss Jeremy Darroch preist insbesondere den Komfort, mit dem die Kunden zukünftig problemlosen Zugriff auf beide Plattformen erhalten sollen, noch dazu vereinfache das Modell die Buchhaltung, da der Kunde zukünftig für beide Angebote nur eine Rechnung ins Haus bekommen würde. 

Wie viel das kommende Sky Q kosten soll, ist noch nicht bekannt – erst kurz vor der Veröffentlichung will Sky mehr Infos preisgeben.

Quelle: chip.de