Nicht mehr lange, dann kommt eine brandneue Dokumentation in die deutschen Kinos, die niemand Geringeren als unser aller Idol Bud Spencer und seinen kongenialen Partner Terence Hill in den Mittelpunkt rückt – der neue Trailer für das Teil macht schon mal gewaltig Bock, gemeinsam mit den Protagonisten auf den Spuren der beiden Schellenverteiler in der europäischen Filmlandschaft zu wandeln. Falls ihr jetzt neugierig geworden seid, schaut euch den Trailer weiter unten auf jeden Fall an!

Legenden sterben niemals! Das beste Beispiel für diese These ist Bud Spencer – am 27. Juni 2016 ließ Carlo Pedersoli seine treuen Fans am Boden zerstört in dieser Welt zurück, während er in die nächste überging, um dort ein paar saftige Schellen zu verteilen. Die Dokumentation 'Sie nannten Ihn Spencer' wandelt in den Spuren unseres vergötterten „Dicken“ – das Tagebuch einer ungewöhnlichen Reise zweier Fans, die ihrem Idol und seinem kongenialen Partner Terence Hill huldigen. Bei dem Streifen handelt es sich um ein Road Movie, das bereits am 27.7.2017 ins Kino kommt, Buddy-Fans sollten sich also einen entsprechend fetten Sieben-Sekunden-Narkosehammer in den Kalender krakeln.

Der Film steht dabei ganz unter dem Motto „Futtetenne“, also „Scheiß drauf!“, das Bud Spencers Leben und auch seine Filme bestimmte: Habe den Mut, zu tun, was du willst und lass dich von anderen nicht unterkriegen. Die beiden Fans des Kultduos, Jorgo und Marcus, auch genannt „der Blonde und der Blinde“, nehmen sich genau das Motto zu Herzen und reisen ihren Idolen durch ganz Europa nach, sprechen mit Weggefährten und Schauspielkollegen und spüren der Frage nach, warum das Spencer-Hill-Universum solchen Kultstatus genießt. Führt man sich diesen Trailer zu Gemüte, bekommt man schnell den Eindruck, dass es sich bei dem Streifen um eine Doku handelt, die man als Buddy-Fan auf gar keinen Fall verpassen sollte!