Mit 'Shot Caller' kündigt sich ein beinharter Gang-/Knast-Actioner an, die Zuschauer zu packen – mit Nikolaj Coster-Waldau ('Game of Thrones') und dem neuen 'Punisher' Jon Bernthal ('The Walking Dead') ist der Streifen schon mal kongenial besetzt. Ob der Film von Bandenkrieg-Regie-Spezialist Ric Roman Waugh ('Snitch – ein riskanter Deal') euch überzeugen kann, könnt ihr am Trailer testen – einen deutschen Erscheinungstermin gibt es noch nicht, wir halten euch auf dem Laufenden. 

Ein 'Shot Caller' ist einer, der im Knast die die Ansagen macht – einer, der die Hosen anhat und bei riskanten Aktionen die Führung übernimmt. Nikolaj Coster-Waldau, der in 'Game of Thrones' den Königsmörder Jamie Lannister gibt, verkörpert hier in der Rolle des Jacob Harlon besagten Entscheidungsträger wider Willen. Denn nach einem Unfall landet der Durchschnittstyp Harlon im Knast. Hier stellt ihn der brettharte Alltag schnell vor die Wahl: Opfer werden oder sich eine Kämpfermentalität zulegen. So tritt Harlon einer Gang bei, um „Freunde“ und Schutz zu haben.

Doch der Schutz durch eine Gang hat seinen Preis, wie Jacob feststellen muss: Der Knastalltag schmiedet einen harten Mann aus ihm, auch nach seiner Entlassung bekommt Jacob keine Ruhe. Für seine Gang, die im Inneren zu ihm gestanden hat, soll er „draußen“ als 'Shot Caller' einen Coup anführen – dumm nur, dass er dabei einer anderen Bande ins Gehege kommt, die die Straßen von Südkalifornien ihr Eigen nennt. Nun stellt sich eben die Frage: Wer macht am Ende die Ansagen – und wer bekommt sie aufgedrückt?