Freunde der episodischen Unterhaltung aufgepasst, wir haben eine neue Reihe am Start. Nämlich „Serien von damals“, mit allerhand kultigen Unterhaltungsbomben aus vergangenen Tagen. Darunter etliche Klassiker, die unvergessen bleiben, unsere Jugend geprägt haben, aber heute immer noch so gut anzuschauen sind wie damals. Wir starten mit einer DER Männer-Serien überhaupt: „Ein Colt für alle Fälle“ („Fall Guy“), die uns von 1981 bis 1986 begeisterte.

Was für eine grandiose Actionserie mit der heißen Heather Thomas als Jody, dem coolen Pick-Up GMC Sierra Grande, Stunts und Action bis zum Abwinken. Mittendrin der unschlagbare Lee Majors als Über-Stuntman Colt Seavers inklusive seines liebevollen Cousins Howie Munson. Da geht einem immer wieder das Herz auf. Ach ja, Colt, der saucoole Stuntman, hat uns schon in Kindertagen imponiert.

Der Action-Cowboy, der alle hübschen Frauen liebt, die sich in seinem charismatischen Fangnetz verheddert haben. Ein Mann für alle Fälle eben, der sich vor allem zu wehren weiß. Kennt ihr nicht, seid zu jung? Dann habt ihr Nachholbedarf. In „Ein Colt für alle Fälle“ geht es um Colt Seavers. Der ist Stuntman und arbeitet nebenbei als Kopfgeldjäger für eine Firma, die Kautionen für Angeklagte stellt.

Unterstützt wird er dabei von seinem Cousin, dem tollpatschigen Schönling Howie Munson, genannt „Kleiner“, und seiner Assistentin Jody Banks, einer blonden kalifornischen Schönheit mit Stuntfrau-Ambitionen. Die meisten Aufträge erhalten die drei von den Kautionshelferinnen Samantha und Terri. Entstanden sind daraus 112 Episoden, die allesamt spannend und überaus unterhaltsam sind, auch heute noch.

Vergessen wollen wir nicht einen dieser unvergessenen Titelsongs, wie in diesem Falle „The Unknown Stuntman“, der von Lee Majors himself gesungen wurde. Ohne Frage, „Ein Colt für alle Fälle“ ist Kult und eine der Serien, die man gesehen haben muss!