Erstklassiges neues Futter für Horror-Fans kündigt sich an: Mit „Saint Maud“ haben die Macher von Meisterwerken wie „Hereditary“, „Midsommar“ und „The Witch“ ein neues Eisen im Feuer, das einmal mehr wie die anderen Werke der Schmiede erbarmungslos und von Meisterhand in Richtung religiösen Wahns und psychologischen Verfalls seiner Protagonisten gehämmert wird. Den ersten Trailer zu „Saint Maud“ findet ihr im Anschluss.

Der Film wird dabei in der Tradition von Psychothrillern stehen, bei denen religiöse Angst- und Erlösungsfantasien den Mittelpunkt bilden – man denke an unzählige Klassiker dieser Machart, die in den 60er und 70er Jahren in aller Munde waren. Die Autorin und Regisseurin Rose Glass gibt mit „Saint Maud“ ihr Langfilmdebüt. Für die Hauptrolle konnte die Waliserin Morfydd Clark gewonnen werden.

Hauptfigur von „Saint Maud“ ist die scheue Krankenschwester Maud (Clark), die in einem Hospiz Sterbende begleitet. Ihre schwerkranke Patientin Amanda (Jennifer Ehle, „Fifty Shades of Grey“) hat ihren Glauben an Gott verloren und liegt im Sterben – doch Maude fühlt sich berufen, Amandas Seele wieder zu Gott zu führen. Was Amanda allerdings so gar nicht möchte – sie will nur in Frieden hinscheiden. Maude will das nicht hinnehmen – und ihr religiöser Wunsch, zu helfen, mutiert zur Besessenheit ...

„Saint Maud“ wird am 27. März in den USA anlaufen, einen deutschen Kinotermin gibt es bislang noch nicht, das dürfte sich aber bald ändern.