Der plötzliche Tod des Ausnahmeschauspielers Robin Williams hängt bis heute noch schwer nach. Er war ein einzigartiger Charakter – auf und neben der Leinwand. Ein begnadeter Schauspieler und grandioser Komiker, der immer ein Lächeln auf den Lippen hatte. Dazu ein passionierter Gamer, der sogar seine Tochter Zelda nach einer berühmten Videospielfigur benannte. Seinen Durchbruch feierte er 1978 mit der Sitcom „Mork vom Ork“. Im Anschluss folgten etliche Haupt- und Nebenrollen in den verschiedensten Filmgenres.

Vor allem hatte er die Gabe, in seinen Streifen oftmals Witz und Verwundbarkeit zu kombinieren. Aber auch düstere Rollen waren kein Problem. Ein Clown, ein Tragikomiker, eine Gagmaschine, aber auch ein sensibler Kerl mit dem Blick für ernste Themen. Vor allem privat hatte er immer wieder mit Problemen zu kämpfen – wie etwa Alkoholismus und später auch Depressionen. Das wurde ihm wohl nun zum Verhängnis. Robin Williams zu Ehren haben wir von mann.tv seine fünf besten und beeindruckendsten Filme/Rollen zusammengetragen. R.I.P., Mr. Williams!

Platz 5: Patch Adams (1998)

Unvergessen ist ganz sicher seine Rolle in der Tragikomödie als Medizinstudent Hunter ‚Patch’ Adams, der nach einem Suizidversuch und Einweisung in die Psychiatrie beschließt, Arzt zu werden.