Robin Hood – Der König der Diebe. Wer kennt ihn nicht, diesen Helden der Geschichte. Robin Hood ist eine legendäre Figur, der im Laufe der Zeit eine unüberschaubare Anzahl an filmischen Denkmälern gesetzt wurde. So gibt es den Uralt-Klassiker mit Errol Flynn, den moderneren Klassiker mit Kevin Costner, der auch schon wieder alt ist – und eine Version von Ridley Scott mit Russell Crowe. Darüber hinaus noch etliche Filme zum Sherwood Forest-Helden mehr.

2019 gibt es mit „Robin Hood“ eine weitere filmische Auflage, zu der es jetzt einen neuen Trailer zu sehen gibt. Darum geht es: Der junge Robin von Locksley kehrt vom Schlachtfeld der Kreuzzüge zurück. In England erwarten ihn Korruption, Intrigen und die grausame Herrschaft des Sheriffs von Nottingham, der das Volk bis zur bitteren Armut ausbeutet. Robin Hood beschließt gemeinsam mit seinem Verbündeten Little John, die Missstände nicht länger hinzunehmen und gegen die vorherrschende Ungerechtigkeit zu kämpfen.

Sie legen sich mit den höchsten Instanzen an und haben schon bald den skrupellosen Sheriff von Nottingham zum Feind. In der neuen Version übernehmen Taron Egerton („Kingsman“) sowie Jamie Foxx die Hauptrollen. Regisseur des Ganzen ist Otto Bathurst, den man vor allem wegen seiner Regiearbeit bei der Gang-Serie „Peaky Blinders“ kennt. In weiteren Rollen zu sehen: Ben Mendelsohn als Sheriff von Nottingham, Jamie Dornan, Eve Hewson, Tim Minchin und Paul Anderson.

Wie sich dem Trailer unschwer entnehmen lässt, wird der Film einen deutlich anderen Einschlag verfolgen als seine Vorgänger und eindeutig mehr in die Ecke „Kingsman“ gehen: Unterhaltsam, augenzwinkernd, sehr modern und scheinbar auch auf bewusste Coolness getrimmt. Eine waschechte Neuinterpretation – hier muss am Ende jeder selbst entscheiden, ob ihm dieser Zugang zusagt.

Der sogenannte „Young Adult“-Bereich scheint damit auch vor allem die Zielgruppe des neuen „Robin Hood“ zu sein. Von der Kette gelassen wird der Streifen kurz nach dem Jahreswechsel – am 10. Januar 2019 werden wir spätestens wissen, ob der Ansatz zündet.