Männer, eines ist so klar, wie die Sonne hell ist: Wir stehen auf Action, Explosionen und Actionhelden, die alles und jeden ohne auch nur mit der Wimper zu zucken über den Haufen ballern. Das alles, nur ohne den Part mit dem 'alles und jeden über den Haufen ballern', soll „Riddick: Dead Man Stalking“ bieten.

Der Streifen wurde vor Kurzem in den USA abgedreht, mit Vin Diesel in der Rolle des Riddick. Da Diesel diesmal ausnahmsweise kein Auto stehlen oder vermeintlich totgeglaubte Filmpartnerinnen auf der Motorhaube seines „Fast & Furious“-Boliden beglücken möchte, setzt er sich eben kurzerhand zum dritten Mal die Schweißerbrille des nachtsichtigen Superkillers auf die Nase.

In „Riddick: Dead Man Stalking“ wird der titelgebende Held auf einem verlassenen Planeten zum Sterben ausgesetzt. Wieso und weshalb, ist zum aktuellen Zeitpunkt noch unklar. Dabei versucht der Furyaner alles, um von der kargen Felskugel zu entkommen und macht zu diesem Zweck einige Kopfgeldjäger auf sich aufmerksam – um deren Raumschiff zu kapern. Wie ein neuer Trailer aber zeigt, lauern weitaus schlimmere Überraschungen als ein Team bewaffneter Jäger auf dem Planeten, die Riddick das Leben deutlich schwerer machen, als eigentlich geplant...