Bereits seit mehr 20 Jahren erfreut sich die Resident-Evil-Saga nicht nur unter Spielern, sondern auch unter Anime- und Filmfans größter Beliebtheit. Es macht nicht den Eindruck, als würde dieser Siegeszug in absehbarer Zukunft abreißen. Kein Wunder also, dass man in Hollywood sowohl an einem neuen Film als Reboot der Marke als auch bei Netflix an einer brandneuen Serie zum Thema feilt.

Für den Kinofilm konnte Regisseur Johannes Roberts („47 Meters Down“) gewonnen werden – der in einem Interview mit „Screen Rant“ eine Antwort gab, die vor allem Fans der Videospielreihe entzücken dürfte. Denn in seinem Reboot von Constantin Film will sich Roberts ganz auf die Stärken der Videospielreihe rückbesinnen und zu dem Horror zurück, der sie ausmacht.

Weitere Infos zu dem Film oder der Serie sind bislang noch nicht durchgesickert, es gibt weder Ausstrahlungstermine noch Besetzungslisten oder gar Pläne für den Produktionsstart. Trotz der großen Erfolge der alten Filmreihe, die auch in Sachen Einspielergebnisse überzeugen konnten, wurden viele Fans der Spiele mit deren Handlung nicht warm, die doch deutlich von der der Spiele abwich.

Es sind also gute Neuigkeiten, dass Johannes Roberts diesbezüglich zu den wahren Stärken der Reihe zurückkehren möchte. Wir dürfen gespannt sein, wie sich das Thema Serie und Film zum Universum weiterentwickelt, MANN.TV hält euch auf dem Laufenden.

Quelle: blairwitch.de/