Es gibt gute und schlechte Nachrichten für Fans der ‘Resident Evil’-Filmreihe. Fangen wir mit der Guten an: Am 02. Februar 2017 kommt endlich der sechste Teil in die deutschen Kinos. Mit dabei ist abermals Milla Jovovich in ihrer Paraderolle als wehrhafte Blei-Amazone Alice. Auf dem Regiestuhl hat auch diesmal ihr Ehemann – also der von Milla, nicht der von Alice – Paul W. S. Anderson Platz genommen, der bereits für Teil 1, sowie Teil 4 und 5 verantwortlich zeichnete. Also für sämtliche Teile, die cool waren. Doch nun zur schlechten Nachricht …

Wie der Untertitel es schon andeutet, handelt es sich bei ‘Resident Evil 6: The Final Chapter’ um den letzten Teil der überraschend langlebigen Zombiehatz, die 2002 in Racoon City ihren Anfang nahm. Und hier wird es auch enden.

Wir erinnern uns: am Ende des Vorgängers ‘Resident Evil: Retribution’ schwenkte die Kamera in der letzten Szene über ein Meer aus mutierten Bestien. Die Menschheit scheint endgültig am Arsch zu sein. Der sechste Teil schießt direkt daran an und schickt Alice in den alles entscheidenden Kampf gegen die Umbrella Corporation.

Neben Milla Jovovich als Alice freuen wir uns vor allem auf ein Wiedersehen mit Wentworth Miller, der Chris Redfield spielt, und in Teil Fünf ja leider mit Abwesenheit glänzte. Außerdem wieder mit dabei: Ali Larter als Claire Redfield und natürlich Shawn Roberts als Albert Wesker.