Es war jede Menge los auf dem Parkett der Stars und Sternchen, national wie international. Auch wenn derlei Ereignisse so wichtig sind, wie Säcke Reis, die in China umfallen, so bieten sie dennoch einen hohen Unterhaltungswert. Wir haben für euch zurückgeschaut, wer im Jahr 2013 einmal mehr oder zum ersten Mal für positive oder negative Schlagzeilen gesorgt hat.

Anderson vs. Jolie

Ob sich nun Robert Pattinson und Kristen Stewart oder George Clooney und Stacy Keibler getrennt haben, beschäftigt mehr die Damenwelt und etliche Promiblättchen. Da ist die krasseste weibliche Typveränderung des Jahres schon wesentlich interessanter. So wie die von Pamela Anderson, der einstigen 'Baywatch'-Nixe, die wir alle eigentlich nur in heißen Outfits, Doppel-D-Bikini und mit blonder Mähne kennen. Pamela ist nämlich seit diesem Jahr auf Seriosität bedacht, kein tief ausgeschrittenes Dekolletee mehr, dafür aber eine unauffällige Kurzhaarfrisur.
Aber hey, es geht noch viel krasser, siehe Angelina Jolie. Sie hat sich aus Angst vor Brustkrebs kurzerhand beide Brüste vorsorglich amputieren lassen. Ein diskutables Thema, da sie wohl genbedingt ein erhöhtes Brust- und Eierstockkrebsrisiko trägt. Aber sei es drum, für Aufsehen sorgte diese Meldung in diesem Jahr definitiv.

Miley vs. Bieber

Die unangefochtene Nummer eins in puncto Schlagzeilen ist 2013 allerdings Miley Cyrus! So gab es von ihr nackte Tatsachen, Porno-Bildchen, Marihuana-Auftritte, die Obszön-Performance bei den MTV Video Music Awards und etliche Zungenspiele in Reinform. Der einstige Disney-Kinderstar will einfach zum Bad-Girl und zur heißen Lady mutieren – auf Teufel komm raus! Leider ist genau das Gegenteil der Fall. Die Peinlichkeit des Jahres mit Latexunterwäsche und Schaumstofffinger!
Die gibt es aber auch auf männlicher Seite. Obwohl das Wort 'Mann' dann doch etwas geprahlt ist. Natürlich ist es auch in diesem Jahr kein Geringerer als Justin Bieber, der mit Drogen, Pöbelei, Pinkelei, Affen und Sex mit Pornosternchen das vermeintliche Ende seiner Jugend in die Welt hinausposaunte.

Lanz vs. Bushido

Doch auch hierzulande gab es einige, die der Welt 'Hallo' gesagt haben. So wie Markus Lanz, der Deutschland mit der Neuausrichtung von 'Wetten, dass ...' peinlich berührte und sich selbst zur Karikatur machte. Oder diese peinliche Posse zwischen dem HSV-Fußballstar Rafael van der Vaart und seiner Ex Sylvie.
Erfolgreich war hingegen der Till-Schweiger-Tatort mit satten 12,57 Millionen Zuschauern. Was aber nicht bedeutet, dass die Betrachter zufrieden mit dem waren, was sie dort sehen mussten. Aber das war alles halb so schlimm, richtig einen rausgehauen hatte 2013 Bushido, der mit dem Song und Video „Stress ohne Grund“ überaus negativ auffiel. Für den harschen und menschenverachtenden Text handelte sich der Möchtegern-Gangster eine Anzeige von Berlins Bürgermeister Klaus Wowereit ein, dessen Verfahren wegen Volksverhetzung und Beleidigung läuft.

Männer des Jahres

Last, but not least hätten wir da noch die 'Männer des Jahres', gekürt vom Männermagazin "GQ".  Zum 15. Mal verlieh das Magazin seine "Männer des Jahres"-Awards und die Sieger waren Ex-Fußballer David Beckham, Schauspieler Tom Schilling und das Team vom Triple-Sieger FC Bayern München! "Gentlewoman of the Year" wurde dabei übrigens Kylie Minogue.

Fotos: cinemafestival / Joe Seer / Shutterstock.com / Sony BMG