Dass ein neuer „Predator“-Film erscheinen wird, ist beschlossene Sache und vielen Filmbegeisterten sicher hinlänglich bekannt. Nun wurde von 20th Century Fox eine aktuelle Synopse präsentiert, die ein Detail offenbart, das neues Licht auf den kommenden „Predator“-Streifen von Regisseur Shane Black wirft: Denn demnach sind die außerirdischen Kopfgeldjäger noch stärker, schneller und gefährlicher als früher.

Die offizielle Inhaltsangabe wurde auf der CinemaCon präsentiert – an der Seite von erstem bewegtem Bildmaterial. Damit sind nun der Handlungsort und der grobe Handlungsverlauf für den vierten „Predator-Teil“ bekannt: Dieser soll dabei weder im Großstadtdschungel noch im natürlichen, tiefsten Urwald angesiedelt sein.

Diesmal geht es in eine Kleinstadt, besser gesagt: In einen Vorort einer Kleinstadt, wie das Filmmagazin „Coming Soon“ berichtet. Und die dort jagenden Predatoren haben eine fiese Überraschung für ihre menschlichen Trophäen parat: Sie haben ihre eigene DNS überarbeitet und ihren Körpern die genetischen Eigenschaften anderer Alien-Völker hinzugefügt.

Durch den Fehler eines Jungen, der unwissend mit Predator-Artefakten auf der Erde herumgespielt hat, werden die Trophäenjäger einmal mehr aktiv und besuchen unseren Planeten. Nun stellt sich der außerirdischen Bedrohung nur eine Gruppe von Kriegsveteranen sowie ein Lehrer für Naturwissenschaften in den Weg…

Der erste Teaser, der auf der CinemaCon präsentiert wurde und die Zuschauer begeistert haben soll, dürfte wohl auch in absehbarer Zeit der allgemeinen Öffentlichkeit zugänglich gemacht werden. Besetzt ist der Streifen mit Jake Busey, Olivia Munn, Sterling K. Brown, Yvonne Strahovski, Boyd Holbrook, Alfie Allen und Jacob Tremblay.

Am 13. September 2018 wissen wir spätestens, ob aus dem „Predator“ von Shane Black etwas geworden ist, dann erscheint der Streifen in den deutschen Kinos.