Was passiert, wenn man Horror-Klassiker wie „Saw“ mit einer College-Teenie-Komödie mischt? Dann kommt wohl so etwas heraus wie „Pledge“, die neue Folter-Horror-College-Komödie. Hört sich irre an und ist es auch, wie ihr jetzt im ersten Trailer sehen könnt. Im Fokus stehen nämlich die hinlänglich bekannten, oftmals erniedrigenden Initiationsriten bei College-Verbindungen. Doch statt Lausbubenstreichen gibt es in „Pledge“ die etwas andere Art von Ritus – und diese tut mehr als nur weh.

Aber der Reihe nach, im Zentrum des Films stehen die College-Frischlinge Phillip, David und Justin. Sie werden von ihren dortigen Kommilitonen jedoch absolut nicht akzeptiert. Viel mehr noch: Sie werden verspottet, gehänselt, gemobbt. Doch gerade, als sie alle Hoffnungen auf eine erquickliche Studienzeit aufgeben wollen, werden sie von einem bildhübschen Mädchen zu einer Verbindungsparty eingeladen.

Dort werden sie auf einmal von allen wie Könige behandelt und bekommen schließlich auch noch das verlockende Angebot, der Verbindung beizutreten. Völlig überwältigt willigen die drei Freunde natürlich ein – müssen dann jedoch feststellen, dass die Aufnahmerituale aus grausamer Folter bestehen. Regisseur Daniel Robbins hat mit „Pledge“ wohl eine gute Mixtur gefunden, die nach Sichtung des Trailers ganz gut aufzugehen scheint.

Denn die Horror-Comedy mit dem Einschub von blutigen und teils ekeligen Szenen sollte Genrefans durchaus unterhalten können. Leider gibt es noch keinen Starttermin für „Pledge“, wobei damit zu rechnen ist, dass der Film irgendwann Anfang 2019 in die Kinos kommen wird.