Netflix wird teurer: Preisanstieg nun auch in Deutschland – Bereits Anfang des Jahres kündigte Netflix steigende Preise für Neukunden an. Nun müssen auch Bestandskunden des Streaming-Dienstes in Deutschland mehr für ihr Abonnement bezahlen. Netflix hat in all der Zeit nicht nur einen enormen Kundenanstieg zu verzeichnen, sondern ebenso eine massive Erweiterung seiner Inhalte. Daher ist eine Erhöhung kaum verwunderlich, insbesondere aufgrund der massiven Streaming-Konkurrenz.

Nach Informationen von „Golem“ werden aktuell in der ersten Welle Bestandskunden darüber informiert, dass eine Preiserhöhung bevorsteht. Die neuen Gebühren werden laut Netflix nach und nach in den kommenden Monaten eingeführt, wonach Kunden mindestens 30 Tage vor Inkrafttreten einer Änderung benachrichtigt werden, um darauf reagieren zu können.

Der Basistarif bleibt bei 7,99 Euro pro Monat unberührt, ist allerdings auch der unattraktivste, da hier Netflix nur auf einem Gerät genutzt werden kann und dies bloß in SD-Qualität. Der Preis für den Standard-Tarif inklusive HD-Qualität und dem Schauen auf zwei Geräten erhöht sich jedoch von 11,99 Euro auf 12,99 Euro monatlich.

Wer Bestandskunde des Premiumtarifs ist, muss für seine Inhalte in 4K-Qualität oder HDR künftig zwei Euro mehr bezahlen, steigt hier der Preis doch von 15,99 auf 17,99 Euro im Monat. Seit Einführung von Netflix im September 2014 gab es somit hierzulande vier Preiserhöhungen inklusive der nun angekündigten.

In den kommenden Jahren ist sicherlich durch das stetige Wachstum von Netflix in Sachen neuer Inhalte, Lizenztitel wie Eigenproduktionen, mit weiteren Korrekturen der Abopreise nach oben zu rechnen.

Quelle: t3n.de