Wer dem Free TV den Rücken kehrt, um sich bei einem Streaming-Dienst anzumelden, tut dies meistens nicht nur wegen der besseren Verfügbarkeit und unfassbarer Mengen an Serien und Filmen, sondern auch, um dem lästigen Werbefernsehen den Rücken zu kehren. Wer streamt, will davor seine Ruhe haben. Doch zur Verwunderung vieler testet ausgerechnet der On-Demand-Gigant Netflix nun Werbung für Serien und Filme.

Wer nun befürchtet, durch lästige Clips mitten in einer Serie oder einem Film unterbrochen zu werden, den können wir direkt beruhigen: Inhalte werden nicht durch Werbung gestört. Vielmehr soll – ähnlich wie bei Amazons Dienst Prime – zwischen den Episoden ein Clip laufen. Dabei soll es sich genau wie bei der Konkurrenz vom großen A nicht um kleinere Einblendungen handeln, sondern um Vollbild-Inhalte zu hauseigenen Netflix-Produktionen.

Das Ganze wird bereits erprobt – solltet ihr zu denen gehören, die keine Werbung sehen, liegt das daran, dass nur vereinzelte Kunden Teil dieses Tests sind. Bislang. Falls sich für Netflix ergeben sollte, dass die Kampagne funktioniert, könnten bald alle Kunden des Dienstes mit den Clips vertraut werden. Wie bei Amazon soll man diese allerdings wegdrücken können. Als Antwort auf starke Reaktionen der Kunden antwortete Netflix.

Auf Anfragen des Portals „Cord Cutters“ ließ der Branchenprimus Folgendes verlautbaren:

„Bei Netflix führen wir jedes Jahr hunderte Tests durch, um besser zu verstehen, was dabei helfen könnte, dass Kunden leichter etwas Tolles zum Ansehen finden. Vor einigen Jahren führten wir die Video-Previews ein, weil wir erkannten, dass sie die Zeit, die unsere Kunden mit der Suche nach etwas, das sie gerne sehen würden, erheblich verkürzten. Seitdem haben wir noch mehr mit videobasierten, personalisierten Film- und Serien-Empfehlungen experimentiert und lernen weiterhin von unseren Kunden.“

Konkret hieß es zu dem dem Thema der Video-Vorschauen, mit denen das Portal fortan Werbung für seine Formate machen könnte: „In diesem speziellen Fall testen wir, ob Empfehlungen, die zwischen den Episoden auftauchen, unseren Kunden helfen, Inhalte, die sie genießen würden, schneller zu entdecken. Es ist wichtig zu erwähnen, dass man diese Video-Previews jederzeit überspringen kann, wenn man nicht daran interessiert ist.“

Die Kritik im Netz an diesen Testballons und etwaigen Werbe-Plänen ist schon jetzt gewaltig – es bleibt abzuwarten, ob das Portal diese Pläne in letzter Konsequenz durchziehen wird.

Quelle: film.tv